Stadtleben : Die „Eierschale“ in Dahlem ist wieder da

Neu in Schale geworfen meldet sich die „Eierschale Dahlem“ an der Podbielski allee zurück. Das Traditionslokal war lange das legendäre Domizil der Berliner Jazzmusik. Das Haus an der Ecke Schorlemerallee wurde lange umgebaut, mit der Wiederöffnung war schon im Mai gerechnet worden. Die Eierschale will sich als Café, Bar, Restaurant und Lounge präsentieren, eine „Oase der Schönheit, Ästhetik und Kreativität“ sein.

Die Eierschale war Anfang der fünfziger Jahre vom Posaunisten Hans Wolf („Hawe“) Schneider noch als „Kajüte“ in einem Ruinenkeller am Rathaus Schöneberg gegründet worden. Kurz danach zog er in den ehemaligen Breitenbachkeller am Breitenbachplatz, nannte das Lokal „Eierschale“. Hier traten Größen wie Count Basie oder George Lewis auf. cvl

0 Kommentare

Neuester Kommentar