DIE GEDRUCKTE STADT Neue Berlin-Literatur : Wenn die Straßen nachts leuchten

Berlin bei Nacht, da kommt einem leicht das trunkene Partyvolk in den Sinn: die Touristenherden und die feiernden Jugendlichen. Der Berliner Fotograf Dieter Grube hat dem einen angenehmen Gegenpol gesetzt. Seine Aufnahmen zeigen nur menschenleere Straßen, grell beleuchtete Industriebrachen, Hinterhöfe und Baustellen. Das einzige Gesicht, das man in Großaufnahme sieht, ist das von Harald Juhnke, auf einer beleuchteten Werbetafel auf der Budapester Straße. Beim Durchblättern glaubt man fast, die Stille hören zu können, in der der Fotograf nachts gearbeitet haben muss. sel

— Dieter Grube: Berlin im Licht der Nacht. Parthas Verlag, Berlin. 114 Seiten, 24 Euro, erhältlich ab 20. August.

0 Kommentare

Neuester Kommentar