Stadtleben : DIE GROSSEN FEIERN – AM 9. UND 10. NOVEMBER

Mit der Kanzlerin



Bundeskanzlerin Angela Merkel geht am 9. November um 15 Uhr über die Bösebrücke – von der Ostseite aus. Mit dabei sind unter anderem Michail Gorbatschow, Lech Walesa sowie 200 Bürgerrechtler und Zeitzeugen. Auf der Brücke halten Merkel und Joachim Gauck eine Rede. Danach wird die Kanzlerin historische Fotos in der Eingangshalle des S-Bahnhohofs Bornholmer Straße besichtigen – und dann zum westlichen Brückenkopf der Bornholmer Straße laufen. „Normale“ Besucher sollten mindestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn kommen, sich auf der Nordseite der Bösebrücke aufstellen und mit Kontrollen rechnen. Deshalb: den Ausweis einpacken!

An der Mauer

In der Gedenkstätte Berliner Mauer und rundherum an der Bernauer Straße wird am Montagvormittag gefeiert: Los geht es um zehn Uhr mit einem Posaunenruf an der Hinterlandmauer, um 10.30 Uhr beginnt eine Andacht in der Kapelle der Versöhnung – für geladene Gäste. Die Andacht wird auf dem Vorplatz übertragen – in deutscher und englischer Sprache. Ab 11 Uhr werden an die Besucher Kerzen verteilt, die zum Gedenken entzündet werden können. Um 11.30 Uhr feiern nur geladene Gäste, darunter Staatsminister Bernd Neumann und Klaus Wowereit, die Eröffnung des neuen Besucherzentrums. Auf dem Außengelände informieren Referenten über die Ausstellung.

In Potsdam

Einen Tag später, also am 10. November, wird in Potsdam Jubiläum gefeiert: mit einem Bürgerfest an der Glienicker Brücke (bitte mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen). Um 19 Uhr eröffnen Matthias Platzeck und Klaus Wowereit die Feier, ab 19.15 Uhr sprechen Zeitzeugen. Danach folgt Musik, unter anderem erklingt Paul van Dyks Hymne „Wir sind wir“– zusammen mit dem Filmorchester Babelsberg. Ab 20 Uhr steht dann die Glienicker Brücke im Mittelpunkt: Mit einer audiovisuellen Performance, Videocollagen und Pyrotechnik soll an deren Geschichte erinnert werden. Und zum Abschluss steigt über der Brücke dann noch ein Feuerwerk in den Himmel. rni

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben