Stadtleben : Die rauchende Kate Moss war teuer

Stardesigner Marc Jacobs plaudert im Soho-House über Stars und Mode

Socken schön hochziehen. Jacobs gestern im Soho-House. Foto: Davids/Hübner
Socken schön hochziehen. Jacobs gestern im Soho-House. Foto: Davids/HübnerFoto: DAVIDS/Huebner

Die Designer Berlins kennt der Mann aus New York nicht wirklich, doch sie kennen ihn alle: Marc Jacobs, 48, einer der wichtigsten und einflussreichsten Modemacher der Welt.

Der US-Amerikaner, der den Stil der 90er Jahre mitbestimmte, um dann in Paris Chef der Modemarke „Louis Vuitton“ zu werden, war am gestrigen Donnerstag im Soho-House nahe des Alexanderplatzes zu Gast. In Berlin half er fünf jungen Designern, suchte mit ihnen die besten Kleidungsstücke für ihre Modenschau auf der Fashion Week im Juli aus. Er ist nämlich Schirmherr des Nachwuchspreises „Designer for Tomorrow“, der von der Textilkette „Peek & Cloppenburg“ jeden Sommer in Berlin vergeben wird. Und da Jacobs gerade in Paris an der neuen Kollektion für Louis Vuitton arbeitet, ist er „halt mal vorbeigekommen“.

Jetzt steht er x-beinig an einem Stehpult, über das er gerade mal herüberschauen kann und sagt: „Ich bin schüchtern.“ Seine Beine kann man gut sehen, denn er trägt einen knielangen Rock. Jacobs weiß schon, warum er keine Interviews mag. Seine Arbeit wirkt gegen sein Privatleben, in dem es um Drogen, männliche Ex-Pornostars, eine geplatzte Hochzeit und gewaltigen Muskelaufbau geht, fast ein wenig langweilig. Als er gefragt wird, ob er eine persönliche Frage beantworten würde, wappnet er sich, doch zu seiner sichtlichen Verblüffung lautet die Frage, ob er ein Lieblingsstrickmuster habe. „Das ist keine persönliche Frage!“

Ein bisschen privat wurde es dann aber doch noch: Bei der Hochzeit von Kate Moss und Musiker Jamie Hince (The Kills) im Juli will Jacobs dabei sein. „Sie ist eine gute Freundin.“ Das Hochzeitskleid werde er aber nicht entwerfen. Und Lob gab’s auch für die königliche Braut Kate Middleton, die ein Kleid von Sarah Burton trug: „Sie sah wunderschön aus.“ Unglücklich war nur diese Angelegenheit, als Kate Moss neulich mal als Model über den Laufsteg in Paris lief – mit einer Zigarette in der Hand. Und das ausgerechnet am Nichtrauchertag! Jacobs: „Wir haben eine hohe Strafe bekommen.“

Im Juli wird Jacobs wieder in Berlin erwartet. Die Zelte der Fashion Week werden dann vermutlich auf der Straße des 17. Juni aufgebaut. dpa/gth

0 Kommentare

Neuester Kommentar