Stadtleben : Die Zielstrebige: Mein Mann bleibt zu Hause

Carmen Burau hat Kondition: Etwa eine Stunde lang steht die 33-Jährige aus Brandenburg schon für Berlinaletickets in den Potsdamer Platz Arkaden an. „Ich habe mir eine Filmhierarchie erstellt“, erklärt sie. In dieser Hierarchie stehen geordnet alle die Filme, die sie gerne sehen möchte. „There Will Be Blood“ mit Daniel Day-Lewis steht ganz oben auf der Liste. Und dann noch „etwas Exotisches“, wie zum Beispiel die finnische Produktion „Black Ice“. „Ich hoffe, etwa sechs Tickets kaufen zu können“, sagt Carmen Burau und rechnet im Kopf: Ungefähr 70 Euro wird sie für die Kinokarten ausgeben. Von Science Fiction bis zum Tierfilm mag sie grundsätzlich alles und normalerweise geht sie immer mit ihrem Mann ins Kino. Für die Berlinale hat sie den allerdings gar nicht gefragt, denn zwei Freundinnen kommen zu Besuch. Was Carmen Burau im Kino furchtbar findet: Wenn Leute an Stellen lachen, die gar nicht witzig sind. tja

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben