Stadtleben : Domgemeinde feiert ihr neues Kuppelkreuz

Die evangelische Pfarr- und Domgemeinde in Mitte feiert morgen Abend (18 Uhr) mit einer Dankandacht und einem Fest die Rückkehr des Kuppelkreuzes. Die Zeremonie wird von den Dompredigern Petra Zimmermann und Friedrich-Wilhelm Hünerbein gehalten. Zur öffentlichen Andacht sind auch die Vertreter der beteiligten Baufirmen und Spender eingeladen.

Die 15 Meter hohe und 12,5 Tonnen schwere Konstruktion war vergangene Woche auf die Kuppel des Berliner Doms gehoben worden. Das alte Domkreuz musste Ende 2006 wegen Rostschäden von der Kuppel abgenommen werden. Weil sich die Schäden als irreparabel erwiesen, wurde ein neues Kreuz von einer Metallbaufirma aus Bayern angefertigt. Berliner Spezialisten belegten dann das neue Kuppelkreuz mit 1,5 Kilogramm Blattgold und hievten es aufs Dach. Die Kosten für die gesamte Sanierung am Dom betrugen 1,2 Millionen Euro, davon 700 000 Euro für das neue Kreuz. Während der Andacht am heutigen Dienstag sollen nach wie vor notwendige Spenden gesammelt werden.

Der Berliner Dom in seiner jetzigen Form war zwischen 1894 und 1905 errichtet worden. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gotteshaus mehrfach von Bomben getroffen, brannte schließlich aus und stürzte teilweise ein. Nach ersten Sicherungsarbeiten im Jahr 1953 erfolgte zwischen 1975 und 1993 der komplette Wiederaufbau. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben