"Drei"-Premiere : Tom Tykwer feiert erst im Kino, dann im Club

Gestern feierte Tom Tykwer die Premiere seines Films "Drei" im Delphi. Die Beziehungsgeschichte mit Devid Striesow, Sebastian Schipper und Sophie Rois kommt zu Weihnachten in die Kinos.

von
Vier für Drei. Im Kino Delphi präsentierten Regisseur Tom Tykwer (re.) und die Schauspieler Devid Striesow (li.), Sebastian Schipper und Sophie Rois ihren neuen Film. Foto: Peter/Reuters
Vier für Drei. Im Kino Delphi präsentierten Regisseur Tom Tykwer (re.) und die Schauspieler Devid Striesow (li.), Sebastian...Foto: REUTERS

Gleich drei Mal werden in dieser Woche rote Teppiche für Leinwandstars ausgerollt. Doch bevor die internationalen Promis dran sind, wurden am Montagabend erstmal die deutschen Stars gefeiert – allen voran Regisseur Tom Tykwer, der mit seinen Hauptdarstellern Devid Striesow, Sebastian Schipper und Sophie Rois die Beziehungsgeschichte „Drei“ im Filmpalast Delphi an der Kantstraße vorstellte.

Bereits im September war die internationale Premiere des Films bei den Festspielen in Venedig gefeiert worden. Die deutsche Premierenparty in Berlin besuchten Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sowie Schauspieler wie Henry Hübchen, Heike Makatsch und Katja Riemann. Tykwer erzählt in „Drei“, der am 23. Dezember in die Kinos kommt, wie sich eine Mann und seine Frau in denselben Mann verlieben. Nach Werken wie „Das Parfum“ und „The International“ ist „Drei“ Tykwers erster Film in deutscher Sprache seit zehn Jahren, gedreht hat er in Berlin.

Nach der Vorführung sollte im „Cascade“ – der Club befindet sich direkt gegenüber im Kantdreieck – weitergefeiert werden, aber viele der Gäste dürften sich ihre Kräfte aufsparen. Denn schon am heutigen Dienstag steht die Premiere von „The Tourist“ mit Angelina Jolie und Johnny Depp am Potsdamer Platz an. Jolie und ihr Ehemann Brad Pitt sind bereits Sonntagabend mit ihrem Flieger in Schönefeld gelandet, sie wohnen im Adlon. Donnerstag werden dann Cher und Christina Aguilera für die Premiere von „Burlesque“ erwartet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar