Stadtleben : EAST SIDE GALLERY

207372_1_xio-image-47f7b9ec23bdf.heprodimagesgrafics83120080405ber_arena-ostbahn-eastside52x.jpg

DIE KUNSTAKTION



Im Frühjahr 1990 kommentierten 118 Künstler aus 21 Ländern die politische Veränderung mit 106 Gemälden. Sie bemalten 1316 Meter Berliner Hinterlandmauer, die das Grenzgebiet nach Ost-Berlin abgeschirmt hatte.

DIE INITIATIVE

1991 wurde das Mauerstück unter Denkmalschutz gestellt. 1997 gründete sich die Künstlerinitiative East Side Gallery unter Vorsitz des Malers Kani Alavi. Er initiierte eine Teilsanierung im Jahr 2000. Der Verband der Lackindustrie finanzierte die Maßnahme, 40 Bilder wurden mit Speziallack versehen.

DIE ZWISCHENNUTZUNG

Am 23. April will die BVV Friedrichshain-Kreuzberg entscheiden, ob der Fotograf Kai Wiedenhöfer 30 Bilder der israelisch-palästinensischen Mauer auf dem rückwärtigen Teil der Galerie aufbringen darf. Das ein- bis zweimonatige Projekt ist wegen seiner politischen Aussage umstritten. lei

0 Kommentare

Neuester Kommentar