Stadtleben : Ein Blick auf die Welt

Am heutigen Sonnabend ist Lange Nacht der Museen

Hadija Haruna
254031_0_a34ea128.jpeg

Die Geschichte der Weltbilder ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Die 24. Lange Nacht der Museen hat sich genau diese Vorstellungen zum Motto gemacht: „Weltbilder-Weltsichten“ lässt auch das Thema des Ausstellungsjahres 2009 anklingen – den Mauerfall vor 20 Jahren. „Viele Museen haben eine tolle Idee zum Thema entwickelt“, sagt Wolf Kühnelt, Organisator der Langen Nacht.

In rund 60 Museen erfahren die Besucher am Sonnabend in Führungen, Filmen, Gesprächen und musikalischen Programmen, wie Menschen andere Umbruchszeiten erlebten und sich die Welt erklärten. Im Alten Museum können sie sich mit dem Weltbild der Ägypter, Griechen und Römer vertraut machen, in der Gemäldegalerie der „Verkehrten Welt“ nachgehen oder in der Sammlung Scharf- Gerstenberg in „Surreale Welten“ eintauchen. „Weltsichten im Wandel“ thematisiert das Bodemuseum.

Normalerweise konzentriert sich die Winter-Lange-Nacht auf die Häuser im Zentrum Berlins. Dieses Jahr sind auch das Blindenmuseum, das Botanische Museum Dahlem und das Planetarium am Insulaner dabei. Erwartet werden rund 30 000 Besucher. Hadija Haruna

0 Kommentare

Neuester Kommentar