Stadtleben : EM-Köpfe

Alena Hromek (57) guckt alle Spiele Tschechiens

Alena Hromek
216219_0_d8bc75b6

Heute tritt Tschechien gegen Portugal an, ab 18 Uhr in Genf. Im multikulturellen Berlin fiebern Fans aus aller Welt mit ihren Mannschaften mit. Einen stellen wir täglich vor.

Von der Stadt ist Alena Hromek begeistert: „Berlin ist die schönste Stadt in Deutschland“, sagt sie und schwärmt von der Architektur, den Museen, dem Wasser der Spree, den verschiedenen Kulturen und den Leuten, die so nett zueinander seien. Vor vier Jahren kam die Tschechin mit ihrer Familie hierher, „weil ich neugierig auf Berlin war“, sagt sie, „und wegen der Arbeit“. Gelernt hat die 57-Jährige eigentlich Glasschleiferin, fertigte Kristallleuchter an. Mittlerweile arbeitet sie beim tschechischen Zentrum im Berlin, in der Galerie. Hromek kümmert sich dort zum Beispiel um die Unterkünfte für tschechische Künstler, die Berlin besuchen.

Sie selbst lebt schon seit 28 Jahren in Deutschland, ein halbes Leben lang. An ihrer Fußball-Loyalität hat diese Zeit freilich nichts geändert. Sie sei „natürlich für die Tschechen“, sagt sie, lacht und gibt zu: „Obwohl die Deutschen die größten Chancen haben.“ Dennoch hofft sie, dass „wir vielleicht doch Glück haben“. Dem Spiel gegen Portugal heute Abend sieht Hromek zuversichtlich entgegen: Gegen Portugal habe man ja bereits 1996 im Viertelfinale gewonnen. „Das Halbfinale könnte drin sein“, glaubt sie.

Von den EM-Spielen will die Tschechin alle gucken, nicht nur die mit der tschechischen Mannschaft. Heute Abend zum Beispiel geht’s in die tschechische Botschaft. Dort wird sie das Spiel gemeinsam mit ihrem Mann und Kollegen und hoffentlich vielen Tschechen verfolgen. „Die Spannung, die Atmosphäre“, sagt sie, „das gefällt mir am Fußball.“ Andere der etwa 1300 Berliner Tschechen werden das Spiel zu Hause verfolgen oder im Restaurant, im Café Slavia (Wiesbadener Straße 79) in Steglitz zum Beispiel. höh

Fußball auf Tschechisch bei Bier und Gulasch gibt es heute bei der Übertragung des Spiels in der tschechischen Botschaft, Wilhelmstraße 44, in Mitte. Einlass ab 17.30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen_berlin@embassy.mzv.cz wird gebeten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar