Erneuter Berlin-Besuch : Dalai Lama in der O2-World

Vor eineinhalb Wochen erst trat der Dalai Lama vor dem Brandenburger Tor auf, nun reist er wieder nach Berlin, diesmal allerdings nicht in den Tiergarten. Am 19. Oktober tritt das geistige Oberhaupt der Tibeter in der O2-World auf. Der Kartenvorverkauf startet heute.

Seine Heiligkeit scheint mächtig Gefallen an Berlin gefunden zu haben. Vor eineinhalb Wochen erst trat der Dalai Lama vor dem Brandenburger Tor auf, nun reist er wieder nach Berlin, diesmal allerdings nicht in den Tiergarten – an der frischen Luft wär’s im Herbst doch etwas kühl –, sondern in die O2-World am Ostbahnhof. Zwei Stunden lang wird der Dalai Lama am 19. Oktober – einem Sonntagnachmittag – einen Vortrag halten. Tickets gibt es ab heute für 20 Euro; die Einnahmen gehen an protibetische Organisationen.

So bunt, wie es einst in der Deutschlandhalle in Eichkamp zuging, so abwechslungsreich werden auch die Shows in der 165 Millionen Euro teuren O2-World in Friedrichshain sein. Ein kleiner Auszug aus der Gästeliste gefällig? Bitte: Sir Elton John wird am 11. Dezember am Klavier sitzen, sechs Tage später treten die Rocker von den Toten Hosen in der Halle auf, nach der „Kölnarena“ die zweitgrößte des Landes. Der Vorverkauf dafür beginnt heute. Und kreuz und quer geht es durch alle Stilrichtungen: Im Oktober springt der „Undertaker“ durch den Ring und ringt andere kräftige Kerle zu Boden, dann geht es – genau! – um Wrestling. Eine Woche später verzücken Roland Kaiser und DJ Ötzi ihre Fans auf den blauen Stühlen bei der „Schlagernacht des Jahres“. Ach, und am 14. Oktober dribbeln die Basketballsuperstars aus Washington und New Orleans übers Parkett. Was in der eigentlichen Eröffnungswoche im September stattfinden wird – die Gerüchte reichen längst von Metallica bis hin zu Justin Timberlake – steht noch gar nicht fest.

Die Halle, die da am Ufer der Spree in den Himmel gewachsen ist, scheint also wirklich das zu bieten, was Berlin in den vergangenen Jahren nicht hatte: Sie ist eine „Multifunktionsarena“ wie keine andere Location in der Stadt. Schaut man mal genauer in den Terminplan, fällt auf: Jede, wirklich jede Showsparte und jede Musikrichtung hat sich dort einquartiert. Als erste Band kommen 2009 die Puhdys, die dort am 1. Januar ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern werden. Wenige Tage später greift Udo Jürgens zum Mikrofon, und im März kommen die Flippers (ja, die gibt es wirklich immer noch).

Jemanden vergessen? Ja, natürlich, die Eisbären wollen auch alle drei, vier Tage in ihrer Halle spielen, und nicht nur die: Jetzt hat auch Tina Turner, 68, verraten, dass sie im Januar – acht Jahre nach ihrer Abschiedstour – in Berlin auftreten wird. Der Verkauf beginnt am Freitag. Wo sie spielen wird, dürfte ja klar sein. AG

Karten gibt’s auf www.o2world.de; zudem öffnet heute die Vorverkaufskasse vor der Halle; immer Mo–Fr von 14 bis 20 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben