"Erzähl mir was" : 29-jährige Statistikerin gewann Tagesspiegel-Erzählwettbewerb

Mit einer Geschichte über einen verpatzten Samstagmorgen hat Kerstin Leipnitz den Erzählwettbewerb des Tagesspiegels zum Thema "Zeitung" gewonnen.

Welchen Sinn hat ein Samstag ohne Zeitung? Keinen, gar keinen. Mit einer lakonisch formulierten Geschichte über einen verpatzten Samstagmorgen hat Kerstin Leipnitz den Erzählwettbewerb des Tagesspiegels zum Thema „Zeitung“ gewonnen. Publikumsabstimmung und Jury-Votum ergaben gleichermaßen den 1. Preis (500 Euro) für die 29-jährige Statistikerin. Den ersten Preis der Schüler, einen hochwertigen Globus, bekam die 10-jährige Zora Jochim von der Homer Grundschule. Sie trug fast auswendig ihre Erzählung über eine Journalistin vor, die sich in Paris auf Geschichtenjagd begibt und auf unerwartete Weise fündig wird.

Am Erzählwettbewerb hatten sich 400 Leser beteiligt, 250 Schüler und 150 Erwachsene. Zehn von ihnen traten gestern vor rund 250 Zuhörern zum Finale in den Museen Dahlem an. Eine Sonderseite mit den Siegergeschichten erscheint in den nächsten Tagen. D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben