Euro 2008 : Eine Fuhre Fußballspaß

Liebe, Leinwand, Liegestuhl: Fans können bei der Europameisterschaft im neuen EM-Quartier von "11 Freunde" und Tagesspiegel mitfiebern. Pünktlich zum Anpfiff wird am 7. Juni der Fußball-Fan-Park eröffnet.

André Görke
EM-Quartier
Noch Baustelle. Arena-Chef Falk Walter (li.) und "11 Freunde"-Chefredakteur Philipp Köster vor dem "Fuhrpark". -Foto: Mike Wolff

Oh, wie war das schön! Klaus Wowereit biss vergnügt in seine Bratwurst, Herthas Manager Dieter Hoeneß kippte in der Hitze schnell ein kühles Bier hinunter. Moritz Rinke plauderte über Schriftsteller und Stürmer. Sarah Kuttner und Ärzte-Drummer Bela B. saßen verträumt auf einer Bierbank. Und so guckten sie alle auf die Leinwände, auf denen die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft übertragen wurden. So war das im Sommer 2006, als Tausende in das Tagesspiegel-WM-Quartier nach Kreuzberg kamen. Und so entspannt soll es auch diesmal zur Fußball-EM 2008 werden. Pünktlich zum Anpfiff am 7. Juni öffnen „11 Freunde“, das Magazin für Fußballkultur, und der Tagesspiegel ihr gemeinsames EM-Quartier am Flutgraben.

In Kooperation mit dem Stadtmagazin „Zitty“ und RBB-Radio „Fritz“ laden wir diesmal in den „Fuhrpark“ ein, der neuen Location an der Grenze zwischen Kreuzberg und Treptow, gleich an der Arena. Das EM-Quartier zieht also nur wenige Meter weiter vom „Lido“ in den „Fuhrpark“, wo dann auch kein Dach mehr stört und man vom Liegestuhl aus ungestört in die Sonne blinzeln kann. Vom S-Bahnhof Treptower Park und vom U-Bahnhof Schlesisches Tor sind es jeweils knapp zehn Minuten Fußweg.

„Unser EM-Quartier ist anders, familiärer“, sagt Philipp Köster, „11 Freunde“- Chefredakteur und Tagesspiegel-Kolumnist, „ohne Riesenbespaßung, Xavier Naidoo und Schnitzelteller.“ Anders als die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor öffnet das EM-Quartier an der Puschkinallee auch schon zum Eröffnungsspiel; der Eintritt ist frei. Dort werden dann alle EM-Spiele auf drei großen Leinwänden übertragen. Und wenn es doch einmal regnen sollte, kann man im Innern des „Fuhrparks“ weitergucken. Das Gebäude wird gerade umgebaut, Arena- Chef Falk Walter will nach der EM dort mit seinem Club „Glashaus“ einziehen und das ehemalige Autohaus für Kulturevents, Theater und Musik nutzen.

Der Vorplatz wird gerade bepflanzt, außerdem wollen die Betreiber alte Autos in die Erde einlassen und anschließend begrünen.

Und auch die ersten Experten haben schon ihren Besuch angekündigt: MTV-Moderator Markus Kavka wird im „Fuhrpark“ fachsimpeln, Ex-Bundesligaprofi Thorsten Legat schaut genauso vorbei wie die Musiker von Blumentopf oder auch Buchautor Manuel Andrack, einstiger Kompagnon von Harald Schmidt. Internationale DJs legen auf, das EM-Quartier öffnet mittags. Bis zum Anpfiff kann man also in der Sonne liegen und sich einen Drink holen. Wer Abkühlung braucht, sollte Handtuch und Badehose mitbringen – das „Badeschiff“ liegt nebenan. Jetzt kommt eine Bar hinzu. Direkt auf dem alten Mauerstreifen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben