Stadtleben : Fans feiern Rosenstolz in Columbiahalle

Alles starrt an diesem Abend gebannt auf die dunkle Bühne, ein Video ist da zu sehen: Bilder aus Grönland, schmelzende Gletscher, globale Erwärmung – welch’ Symbolik. Heiß ist es ja auch hier drin in der Columbiahalle in Tempelhof, wo gleich das Berliner Popduo Rosenstolz nach langer, sehr langer Pause auftreten wird. Es ist exakt 20.05 Uhr, als sich der Vorhang hebt und Anna R. und Peter Plate die Treppe hinunterlaufen. Sie im weißen Minirock und mit schwarzer Lederjacke, er mit großer Trommel vor dem Bauch. „Sternenraketen“ spielen Rosenstolz als allererstes Lied, als zweites folgt „Ich gehe in Flammen auf“. Und die 3500 Fans in der Columbiahalle singen begeistert mit.

Seit vielen Monaten war das Auftaktkonzert am Freitagabend ausverkauft, genau wie das zweite am Sonnabend, das nach kurzer Nacht im heimischen Bett anstehen sollte. Nach ihren ersten beiden Shows gehen Rosenstolz auf große Tournee mit dem Titel: „Bist du dabei“. Wer in der kleinen Columbiahalle an diesem Wochenende nicht dabei sein konnte, muss sich noch etwas gedulden, erst im Herbst 2009 spielen sie wieder in Berlin: Am 11., 12. und 13. September treten sie dann in der Wuhlheide auf – dann aber vor insgesamt 50 000 Fans. ari

Die neue Musikseite im Netz:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben