Festival : In Kladow treffen sich die Yogi

Vom 3. bis 5. Juli wird Kladow so belebt sein wie nie: 5000 Gäste werden erwartet, wenn im Kulturpark das "5. Yogafestival" stattfindet.

Hektik in Kladow? Die gab es schon lange nicht mehr. Naja, als die Queen früher auf dem britischen Flugplatz landete, da war’s am Zaun entlang dem Ritterfelddamm immer schön voll. Und wenn die vielen Familien bei den ersten Sonnenstrahlen mit dem kleinen, alten BVG-Dampfer aus Wannsee rübersetzten, dann waren es auch schon mal ein paar mehr Menschen in diesem kleinen Stadtteil, tief im Süden Spandaus. Ziemlich genau 13 400 Einwohner leben in Kladow – und die bekommen bald großen Besuch. Vom 3. bis 5. Juli wird das „Dorf“, wie die Kladower ihren Ortskern nennen, so belebt sein wie nie: 5000 Gäste werden erwartet, wenn im Kulturpark das „5. Yogafestival“ stattfindet.

Im vorigen Jahr hatten die Veranstalter die Zelte noch in der Stadt aufgeschlagen, zwischen Kanzlergarten und Hauptbahnhof. Aber das diesjährige Festival steht unter dem Motto „way to nature“ (Weg zur Natur), und da liegt der Kulturpark – direkt an der Havel – optimal. Vom 3. bis 5. Juli dürfen die 5000 Yoga-Jünger dort, so die Veranstalter, „zelten und baden“.

Ende April soll im Kulturpark auch der große Saal in der dortigen „Villa Luise“ – dem Gutshaus – saniert sein, im Mai wird darin die erste Theateraufführung stattfinden. Wer schon mal einen neugierigen Blick auf die letzten Feinarbeiten in der renovierten Villa werfen mag, darf übrigens an den Wochenenden vorbeikommen, sagen die Hausherren. Meist seien Fenster und Türen geöffnet. Und wenn nicht: Der Park lädt auch zum Spazieren ein. AG

Festivalkarten kosten 39 Euro, Tageskarten gibt es für 18 Euro. Mehr im Netz: www.kulturpark-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben