Filmfestival : Bewerbungen aus aller Welt für Berlinale Talent Campus

Für den siebten Talent Campus der Berlinale sind fast 4.000 Bewerbungen eingegangen. Thema der sechstätigen Runde sind dieses Jahr ''Wendepunkten'' im Film. Die Bewerber kommen unter anderem aus Malawi und Botswana.

Berlinale
Berlinale-Logo -Foto: ddp

Insgesamt 3834 junge Filmemacher aus 128 Ländern haben sich für den siebten Talent Campus der Berlinale beworben. Darunter sind erstmals Bewerbungen aus Botswana, Haiti, Kirgisistan, Lesotho, Madagaskar, Malawi, Mongolei und Katar, wie die Berlinale am Freitag mitteilte.

Teilnehmer bereits ausgewählt

Eine Jury hat aus den eingegangenen Bewerbungen 350 Teilnehmer ausgewählt. Sie erhalten vom 7. bis 12. Februar die Chance, von prominenten Experten zu lernen, sich über neue Projekte auszutauschen und zukünftige Kontakte zu knüpfen. Das Programm stehe noch nicht endgültig fest, sagt Kartin Wirth vom Talent Campus Tagesspiegel.de. Es seien aber Lesungen, Diskussionsrunden mit Experten und Workshops geplant. Zu den Teilnehmern der vergangenen Jahre gehörten nicht nur Regisseure, sondern auch Kameraleute, Drehbuchautoren, Schauspieler und Produzenten.

Der Campus 2009 hat das Thema "Suddenly, It All Happened - The Turning Point In Close-Up". Er rückt Wendepunkte als treibende Kraft des Filmschaffens in den Fokus. Zu den Campus-Experten gehören Kameramann und Oscar-Preisträger Janusz Kaminski ("Schindlers Liste"), Regisseurin und Choreographin Farah Khan ("Om Shanti Om") sowie die Regisseure Patricio Guzmán ("Salvador Allende") und Jasmila Zbanic ("Esmas Geheimnis - Grbavica"). Der Talent Campus findet parallel zum Berlinale-Filmfestival statt, dass am 5. Februar beginnt. (jnb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar