Flashmob : Taktvolles Gedenken an Michael Jackson

Punkt 16 Uhr ertönten die ersten Takte von "Beat it", und ohne Vorwarnung begannen hunderte Passanten zu tanzen. Was am Sonnabend auf dem Marlene-Dietrich-Platz nach einem spontanen Massenauflauf aussah, war ein sogenannter Flashmob, zu dem sich Michael-Jackson-Fans über das Internet verabredet hatten.

297263_0_edfe20ab.jpg
Sekundenauftritt. Mehrere hundert Jackson-Fans tanzten Sonnabend am Potsdamer Platz die Choreografie aus dem "Beat it"-Video. -Foto: Davids / Darmer

Der Grund: Am gestrigen Sonnabend wäre der Popstar 51 Jahre alt geworden. Nach der Tanzeinlage löste sich die Menge auf, als sei nichts gewesen – so ist es bei Flashmobs üblich.

Auch in anderen großen Städten versammelten sich Fans gestern zu Geburtstagstänzen: In London trafen sie sich auf dem Trafalgar Square, in Paris vor dem Eiffelturm. In Berlin schlossen sich die meist jungen Tänzer insgesamt fünf Mal zu Massenchoreografien zusammen, unter anderem wurde auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof und vor dem Reichstag getanzt. Besonders spektakulär fiel der Flashmob vor dem Brandenburger Tor aus: Hier hatten sich Jugendliche als wandelnde Leichen verkleidet und das Video zu Jacksons Song „Thriller“ nachgespielt. Die Gruppe hatte seit Wochen für den Auftritt geprobt, Schminke und Kunstblut hatte ein Maskenladen gesponsert. Wer die Tänze nicht gesehen hat: Alle Aktionen wurden gefilmt und sollen in den kommenden Tagen ins Internet gestellt werden. Die Thriller-Darsteller laden ihr Video auf http://berlincitymobber.npage.de. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben