FREIZEITGESPRÄCH : Brodeln und jazzen

Jazzmusiker der Spitzenklasse treffen sich ab heute und an zwei Oktoberwochenenden zum 12. Jazzmeeting Berlin. Auftakt ist um 20 Uhr in der Ufa-Fabrik, Viktoriastraße 10-18 in Tempelhof. Wir sprachen mit Organisator Andreas Malliaris

Was gibt es am Eröffnungswochenende zu hören?

Heute Abend gleich das größte deutsche Nachwuchstalent Torsten Goods mit seinem Quartett. Der ist 26 und spielt eine unglaublich swingende Jazzguitarre. Er gehört wie das GoYa Quartett heute und die Freejazzer der Band Soko Steidle am Sonnabend zur brodelnden Berliner Szene. Spannend wird’s auch am Sonntag wenn zwei Generationen auf einander treffen: Heinz Sauer am Saxophon und die Jazzpiano-Hoffnung Michael Wollny.

Und wer kein Jazzfan ist?

Der hört sich Sonntag die Band Jeans Team in der Volksbühne an. Oder die Decemberists im Postbahnhof. gba

Karten kosten 12 bis 15 Euro, der Drei-Tage-Festivalpass 35 Euro. www.jazzmeeting-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben