FREIZEITGESPRÄCH : Der Osten mit allen Sinnen

Streicheleinheiten für wintermüde Augen, Ohren und Nasen gefällig? Dann auf zum Schauen, Hören und Schnuppern nach Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55. Sonnabend von 15 bis 24 Uhr laden hier um die 40 Künstler, Köche und Wellness-Anbieter zum „Fest der Sinne“. Körper und Seele verwöhnen und Lust auf Frühling machen ist die Idee des Programms von Yoga über Bollywood-Tanz bis zu Liebeslyrik, Malerei und Musik. Karten kosten 8 Euro, Kinder unter 14 zahlen nichts. Und hin kommt man mit der S 5 bis Biesdorf, sagt Sprecherin Karin Wylicil.

Bislang gilt Marzahn-Hellersdorf nicht gerade als Hochburg der Sinnlichkeit...

Deswegen feiern wir auch das Fest. Wir wollen das Augenmerk mal auf angenehme Reize lenken. Entspannung und Anregung für Frauen, Männer und Kinder. Das wird ein Gewusel, wo Entspannungskurse, Erzählsalons, Kinderlieder, Kräutercocktailkunde, Gesang oder Teezeremonien parallel laufen.

Ihr persönlicher Sinnesrausch?

Die Canadian Cheesecakes der Baronin von Hahn. Zum Reinsetzen. Und ab 22.30 Uhr die erotische Modenschau des Modemuseums Meyenburg.

Und wem das zu berauschend ist?

Der geht ins Café Schoenbrunn in den Volkspark Friedrichshain. Da in der Frühlingssonne sitzen und Eis essen ist auch ’ne sinnliche Erfahrung. gba

Karin Wylicil

gehört zu den Veranstaltern des „Festes der Sinne“. Am Wochenende gibt es in Biesdorf jede Menge zu sehen, zu hören und zu schmecken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar