FREIZEITGESPRÄCH : Drei Tage wird auf dem Savignyplatz gefeiert

Jazz, Funk, Soul, Rythm ’n’ Blues: ab Freitag, 16 Uhr, spielt drei Tage lang die Musik in Charlottenburg auf drei Bühnen – beim Savignyplatz-Fest. Olaf Dähmlow hat es organisiert.

Ganz schön viele Musikstile, oder?

Aber alle gehören zur„schwarzen Musik“ – alle 40 Berliner Bands, die mitmachen.

Wer ist dabei?

Zum Beispiel Aly Keita, der aus dem Senegal stammt, mit seinem Balafon, einer Art Xylofon mit Wassertöpfen unter den Tasten. Und Ingrid Arthur von den Weather Girls bietet Soul pur. Wer an der falschen Stelle klatscht, wird von den Komikern der „Jazzpolizei“ verhaftet. Da werden sogar Jazzmuffel zu Fans. dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben