FREIZEITGESPRÄCH : Glück und Glas und Kunst

In der Hermsdorfer Roedernstraße 4 lädt heute die Stiftung „Glasbrücke Berlin“ von 20 bis 23 Uhr zur „Glasnacht“. Das ist Gartenspaziergang, Glaskunst, Künstlertreff und Wandelkonzert – bei freiem Eintritt, sagt Stiftungsvorstand Eva Preuss.

Bei Glaskunst denkt man an bemühtes Kunsthandwerk oder Kristallkitsch...

Scheußliches Zeug. Sowas zeigen wir nicht, sondern geschmolzene, geätzte, geschichtete oder geschnittene Skulpturen junger baltischer Künstler. Alle sechs setzen sich so mit dem Thema europäische Identität auseinander und sind heute und auch morgen mit dabei.

Also Glaskunst als Brücke nach Osteuropa?

Genau. Und im Garten mit den lichten Skulpturen und einem Jazztrio kommen Künstler und Gäste schnell ins Gespräch.

Ihr Tipp für Glasverächter?

Die Wandelkonzerte im Botanischen Garten. Auch sehr schön. gba

www.glasbruecke.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben