FREIZEITGESPRÄCH : Zur Kurzkur an den Müggelsee

Alles fließt an Müggel und Spree. Das ist das Motto des Kulturfestivals „Friedrichshagen Dichter.dran“, das von heute Abend bis Sonntag die Tradition Friedrichshagens als Kurort – und Künstlerkolonie mit Dichtern wie Gerhart Hauptmann – feiert. Vom Kurpark am S-Bahnhof Friedrichshagen bis zum Spreetunnel und darüber hinaus gibt’s Kunst, Musik, Literatur und sogar einen Kinderumzug. Am besten unter dichterdran.friedrichshagen.net ins Netz schauen. Oder Samstag und Sonntag ab 10.30 Uhr die Infostände im S-Bahnhof und auf dem Marktplatz an der Bölschestraße ansteuern, sagt Sigrid Strachwitz vom Bürgerverein Friedrichshagen.

Woher kommt beim Kulturfest denn Kurortflair?

Das gibt’s Sonntag auf der Bölschestraße. Die wird für Autos gesperrt und zum Erholungsraum für alle, die flanieren, frühstücken oder radeln wollen. Es gibt keinen billigen Budenzauber mit Markthändlern, sondern bespielte Hinterhöfe, Läden, Kirchen, Parks. Und auf dem Marktplatz ist Kunstmarkt mit Künstlergesprächen. Erfrischend ist Sonntag um 19 Uhr auch die „Literatur am Strand“. Da liest A. Rüttenauer im Seebad am Müggelseedamm 216. Nur eine von vielen Lesungen.

Und wer’s nicht so mit Kultur hat?

Der schippert mit’m Dampfer übern Müggelsee oder wandert drumherum. gba

0 Kommentare

Neuester Kommentar