Stadtleben : Ganz großes Kopfkino

Die Stimmen hinter den Hollywood-Stars lesen Drehbücher vor – am Montag zum vorerst letzten Mal im Babylon

 Eva Kalwa

Ganz schön fies und schnoddrig klingt die Stimme des Kleinganoven Roger Lane. „Wer soll das denn sein?“, lacht Oliver Rohrbeck. „Das ist doch klar: Eine Mischung aus Mario Barth und Martin Semmelrogge!“, gibt Bastian Pastewka zurück, und alle lachen: Die sechs Sprecher auf der Bühne genauso wie die zahlreichen Gäste der „Drehbuchlounge“ im Kino Babylon.

An diesem Tag wird hier das Drehbuch des Edgar-Wallace-Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“ gelesen. Der Film mit Joachim Fuchsberger, Klaus Kinski, Elisabeth Flickenschildt und anderen deutschen Filmgrößen aus dem Jahr 1962 gilt als das erfolgreichste Werk der Wallace-Reihe und erreichte schnell Kultstatus. Auch Hörspiel- und Synchronsprecher Oliver Rohrbeck, unter anderem bekannt als die Stimme von Justus Jonas aus der Hörspielserie „Die Drei ???“ oder von Hollywood-Stars wie Ben Stiller oder auch Will Smith („Made in America“), mag den trashigen Krimistoff um einen gerissenen Diamantenschmuggler, genannt „der Hai“. „Es ist wichtig, dass die Vorlage nicht zu minimalistisch ist und nicht zu viele Regieanweisungen enthält“, sagt Rohrbeck, 43. Die muss er nämlich mitlesen, und wenn er sich verspricht, wie bei der spontanen Wortschöpfung „Stethostoskop“, ist das oft komisch. Vor allem, wenn die anderen Sprecher mit trockenem Humor darauf reagieren.

Neben Klassikern schaffen es immer wieder unverfilmte Drehbücher von Nachwuchsautoren auf die Bühne. Doch auch der spontane Charakter zieht die Gäste an, denn eine Probe vorab gibt es nicht. So entwickeln die Dialoge mitunter eine eigenwillige, schräge Dynamik, die selbst die Sprecher überrascht. Es kann auch passieren, dass eine kleinere Rolle erst mal unbesetzt bleibt. Dann heißt es: „Keiner will den Willy spielen!“ – bis Rohrbeck sich erbarmt und diese Figur zu seinen drei anderen auch noch übernimmt.

Beim „Gasthaus“ etwa zündeten besonders die Dialoge zwischen dem cholerisch-kauzigen Dr. Collins (Michael Pan) und Pastewka als flirtbereitem Inspektor Wade. Pastewka („Der Wixxer“) ist ein großer Wallace-Anhänger: „Zu Hause habe ich alle 32 Filme, ‚Das Gasthaus an der Themse’ ist einer meiner Lieblinge“, erzählt der 36-Jährige. Auch Hörspiele findet der Komiker gut und nimmt sogar nachts welche aus dem Radio auf.

Die Idee zur Drehbuchlounge ist im Frühjahr während der monatlich in der Kulturbrauerei stattfindenden Lauscherlounge entstanden, die Rohrbeck 2003 als Plattform für Live-Hörerlebnisse gegründet hat. „Wir haben dort mal ein paar Drehbücher gelesen und das Publikum war begeistert“, so Rohrbeck.

Im Kino Babylon findet die Drehbuchlounge am 15. Dezember mit dem unverfilmten Drehbuch „Die drei Schlüssel“ voraussichtlich zum letzten Mal statt, ein neuer Standort soll gesucht und die Reihe im März fortgesetzt werden.

Drehbuchlounge im Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, Mitte, am 15. Dezember um 20 Uhr, Eintritt: 11 Euro, ermäßigt: 9 Euro. Telefon: 242 59 69

Mehr Details im Netz:

www.drehbuchlounge.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben