Gehobene Küche : Berlins neues Koch-Duett

Ralf Zacherl sucht in Berlin nach Räumen für ein neues Restaurant plus Kochschule, um mal wieder etwas für echte Gäste zu machen. Mit auf der Suche ist sein alter Freund Wolfgang Müller.

Selbst der erfolgreichste Fernsehkoch tut sicher gut daran, mit einem Fuß auf dem Boden zu bleiben für den Fall, dass der Boom mal endet. Ralf Zacherl, der Zickenbärtige der „Kochprofis“, hat sich zusammen mit seinen Kollegen unfriedlich von RTL 2 getrennt. Er wird dem Fernsehen wohl nicht gänzlich verloren gehen, sucht aber in Berlin nach Räumen für ein neues Restaurant plus Kochschule, um mal wieder etwas für echte Gäste zu machen.

Mit auf der Suche ist sein alter Freund Wolfgang Müller, der dieser Tage seinen Job als Küchenchef im Kreuzberger „Horvath“ aufgibt. Dort waren ihm und seinen Kochkünsten wohl doch zu enge Grenzen gesetzt, und der Michelin-Stern aus dem seinerzeit rasch verblichenen „Adermann“ blieb unerreichbar.

Wie sich diese Auszeichnung anfühlt, weiß auch Ralf Zacherl, der mal der jüngste aller deutschen Sterneköche war, das macht zusammen, nein, kein Zwei-Sterne-Restaurant, aber doch eine Zusammenballung von Können, wie sie im gegenwärtigen Berliner Brasserie-Gründungsfieber eher nicht vorkommt. Im Restaurant „Horvath“ übernimmt der Sous-Chef, dort wird sich also wenig ändern. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben