Glücksspiele : Berliner Lotto-Millionäre melden sich

Sie wohnen im Plattenbau, aber in eine dicke Villa wollen sie nicht umziehen: Nach ein paar Wochen In-sich-Gehen hat eine Berliner Familie ihren 17-Millionen-Euro-Gewinn abgeholt.

Der Gewinn vom 8. September sei bereits abgeholt worden, teilte ein Lottosprecher mit. Insgesamt sei eine Summe von 17.068.346 Euro gewonnen worden. Bei den Glückspilzen handelt es sich um ein Ehepaar aus Hohenschönhausen mit vier Kindern im Alter zwischen 5 und 13 Jahren, die in einer Plattenbauwohnung leben. Beide Eltern seien berufstätig, die Mutter jedoch nur halbtags. Mit dem Arbeiten aufzuhören könnten sich beide nicht vorstellen, wie es weiter hieß.

Auf die Frage, warum sie sich erst Wochen nach dem Gewinn gemeldet hätten, gab das Paar an, die "freudige Nachricht" habe erst einmal verarbeitet werden müssen. Von dem Gewinn hätten sie bereits kurz nach der Ziehung erfahren, da sie ihre getippten Zahlen mit denen im Videotext verglichen hätten. Dass sie den gesamten Jackpot abgeräumt haben, erfuhren sie am Montag nach der Ziehung im Internet.

Umzugspläne: Größere Wohnung statt Villa

Zunächst will die Familie dem Lottosprecher zufolge aus ihrer Vier-Zimmer-Wohnung in eine größere umziehen. Die drei Söhne und eine Tochter sollten künftig jeder ein eigenes Zimmer bekommen. "Ein Haus muss es aber nicht sein, eine schöne Wohnung in unserem Bezirk reicht uns völlig aus", zitierte Lotto die Gewinner. Zudem stehe auf der Vorhabenliste ein "neues familiengerechtes Auto". Außerdem solle Geld für die spätere Ausbildung der Kinder angelegt werden, hieß es weiter.

Der Einzelspieler hatte als einziger Spielteilnehmer bundesweit die sechs Gewinnzahlen 2, 14, 26, 27, 31 und 34 sowie die richtige Superzahl 4 auf seinem Spielschein. Damit erzielte er den zweithöchsten Einzelgewinn dieses Jahres im Lotto 6 aus 49. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben