Stadtleben : Goldrausch und Wagnernacht

Beim Klassik-Sommer gibt es jetzt jeden Abend Konzerte in der Kulturbrauerei

Ann-Kathrin Nezik

Normalerweise ist die Kulturbrauerei Ort für Clubbesuche, Rockkonzerte und Kinoabende. Seit gestern Abend dringen ungewohnt klassische Töne aus dem ehemaligen Brauerei-Areal in Prenzlauer Berg: Der siebte Open-Air-Klassik-Sommer hat begonnen, noch bis Sonntag finden im Innenhof täglich ab 20 Uhr Freiluftkonzerte statt.

Am heutigen Donnerstag lautet das Motto „Klassik Classico“. Das Berliner Kammerorchester präsentiert Stücke von Komponisten, die diesen Namen allemal verdienen, denn fast jeder kennt sie: So stehen Mozarts „Sinfonie Nr. 29, A-Dur“ sowie Werke von Bach und Haydn auf dem Programm.

Moderner, aber nicht weniger klassisch wird es am Freitag: Auf einer großen Leinwand wird der Stummfilm „Goldrausch“ von Charlie Chaplin gezeigt. Musikalisch begleitet wird die Vorführung vom Filmorchester Babelsberg. Beginn ist dann erst um 21 Uhr.

Die Musiker des PrimArte-Orchesters, dirigiert von Alois Springer, spielen am Sonnabend – und zwar Giacomo Puccini. Sie bieten Auszüge aus „La Bohème“, „Tosca“ und „Madame Butterfly“ dar. Als Solisten treten die Sopranistin Susanna Risch und der Tenor Fernando del Valle auf.

Der letzte Konzertabend am Sonntag wird eine „Wagnernacht“. Unter der Leitung von Dirigent Lior Shambadal spielt das Orchester Teile aus „Siegfried“, dem „Fliegenden Holländer“ sowie den „Meistersingern“. Leider ist uns hierzu in der gestrigen Ausgabe ein bedauerlicher Fehler unterlaufen: Auf der Bühne stehen nicht die Berliner Philharmoniker, sondern die Berliner Symphoniker.

An allen Abenden ist zum Abschluss des Konzerts ein Feuerwerk geplant. So wird der Klassik-Sommer nicht nur unüberhörbar, sondern auch weithin sichtbar sein. Ann-Kathrin Nezik

Karten kosten zwischen 25 und 42 Euro. Mehr Infos gibt es unter Telefon 44 31 51 51 oder online: www.klassik-open-air.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben