Stadtleben : Gorbatschow im China Club

308963_0_82fdb06b.jpg
Foto: Kai-Uwe Heinrich

Zu Ehren von Michail Gorbatschow hatte „Cinema for Peace“ gestern zu einem Dinner in den China Club ins Adlon geladen. Gorbatschow wurde mit dem „Cinema for Peace Honorary Award“ geehrt. Als Laudator hatten die Veranstalter Hans-Dietrich Genscher gewonnen. Auch Bob Geldof hatte sich auf eine kurze Ansprache vorbereitet. „Er ist eine echte historische Figur“, sagte er über Gorbatschow. Und erinnerte sich daran, dass er selbst geweint hatte, als er die Bilder vom Fall der Mauer im Fernsehen sah. Der Erlös des Dinners ist für die Raissa-Gorbatschow-Stiftung bestimmt, die sich für die Behandlung leukämiekranker Kinder in Russland einsetzt. Von deren Arbeit zeigte sich Cinema-for-Peace-Chef Jaka Bizilj nach einem Russland-Besuch tief beeindruckt. Er will die Zusammenarbeit mit Gorbatschow weiterentwickeln. Vor dem Dinner nahm sich Gorbatschow Zeit, die Fragen von Schülern des Magazins „Spießer“ und des John-Lennon-Gymnasiums zu beantworten. „Wisst ihr, dass heute mehr Geld für Rüstung ausgegeben wird, als zu Zeiten des Kalten Krieges?“, fragte er die Schüler. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben