Stadtleben : Gourmetfest auf dem Bebelplatz

Mit einem Gourmetfest auf dem Bebelplatz in Mitte will der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga Berlin) die Stadt im Sommer attraktiver machen. Weitere Veranstaltungen seien geplant, sagte der Vereinspräsident und Generaldirektor des Hotels Intercontinental, Willy Weiland. So gehe der Wettbewerb „The Sunny Side of Berlin“ weiter, in dem die beliebteste Außengastronomie gekürt wird. 2008 hatten 15 000 Teilnehmer das Restaurant Kolk in Spandau, das Restaurant Blaue Ente in Pankow und das Wirtshaus Moorlake in Wannsee an die Spitze gewählt.

Weiland nimmt an, dass der Bebelplatz für die Gourmetveranstaltung genutzt werden darf; die Verhandlungen mit Senats- und Bezirksbehörden dauerten aber an. Spitzenrestaurants und Sterneköche wollen sich laut Dehoga beteiligen, Namen werden aber noch nicht genannt. Dem Verband geht es um „eine Art Sommerzauber“ nach dem Vorbild der Tourismuskampagne „Winterzauber Berlin“. Diese bewirbt Weihnachtsmärkte, das Shopping und die Silvesterparty am Brandenburger Tor. Im Sommer soll der Schwerpunkt bei „Kultur und Kreativität“ liegen. Um auch die Zahl der Geschäftsreisenden weiter zu steigern, fordert der Verband mehr Geld für das „Berlin Convention Office“ der Berlin Tourismus Marketing GmbH (BTM). Dieses zentrale Kongressbüro müsse feste Auslandsrepräsentanzen erhalten.

In Berlin stieg die Zahl der Hotelübernachtungen 2008 um etwa drei Prozent gegenüber 2007. Die BTM zählte bis November 16,51 Millionen Übernachtungen, die Dezemberzahlen fehlen noch. Trotz der Wirtschaftskrise sind die Hoteliers optimistisch: 2009 setzen sie auf die Leichtathletik-WM und die Feierlichkeiten zum 20. Mauerfall-Jubiläum. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben