Grunewald : Wowereit dankt Initiatoren des "Zuges der Erinnerung"

Bevor der "Zug der Erinnerungen" Berlin verlässt, hat sich Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit bei den Initiatoren herzlich für deren Engagement bedankt. In diesem Zusammenhang kritisierte Wowereit noch einmal die Bahn, die den Zug nicht hatte in den Hauptbahnhof einfahren lassen wollen.

Wowereit
Der "Zug der Erinnerungen" verlässt Berlin. Doch zuvor hat sich Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit bei den...Foto: dpa

BerlinBerlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat am Montag den Initiatoren des "Zuges der Erinnerung" für ihr Engagement gedankt. Beim letzten Halt der rollenden Ausstellung in Berlin am Bahnhof Grunewald hob Wowereit hervor, wie wichtig die Erinnerung an die NS-Zeit sei.

Von den benachbarten Gleisen wurden zur NS-Zeit zehntausende Menschen in Vernichtungslager deportiert. Die rollende Ausstellung fährt nun Richtung Brandenburg. Am 8. Mai soll der Zug in der Gedenkstätte im früheren Konzentrationslager Auschwitz ankommen.

Einen Halt des Zuges am Berliner Hauptbahnhof hatte die Bahn aus verkehrstechnischen Gründen abgelehnt, was zu einem heftigen Streit führte. Wowereit kritisierte am Montag erneut die Haltung der Bahn. Außerdem bekräftigte er nach Angaben des Sprechers seine Forderung nach einem Verbot der NPD. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar