Stadtleben : Häftlinge lesen im Gericht

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Moabit lädt am heutigen Freitag um 20 Uhr zu einer Lesung ins Kriminalgericht ein. Vorgetragen werden literarische Zeugnisse der berühmtesten Häftlinge des Gefängnisses. Dazu gehören unter anderem der Schriftsteller Wolfgang Borchert und der Widerstandskämpfer Albrecht Haushofer.

Borchert war 1943 wegen einer Parodie auf Goebbels verhaftet worden. Wegen staatsgefährdender Äußerungen saß der Autor neun Monate im Gefängnis in Moabit, bevor er an die Front entlassen wurde. Der Widerstandskämpfer Haushofer wurde nach dem fehlgeschlagenen Attentat auf Hitler im Dezember 1944 verhaftet und in Moabit eingesperrt. Im April 1945 wurde Haushofer gemeinsam mit 15 Mithäftlingen von einem SS-Kommando abgeholt und erschossen. Bei dem Toten wurde ein Heft mit Gedichten aus dem Gefängnis gefunden.

Der Eintritt zur Lesung kostet 3,50 Euro, Besucher brauchen einen gültigen Personalausweis. Veranstalter sind die Dorotheenstädtische Buchhandlung, die Geschichtswerkstatt Tiergarten, der Heimatverein Tiergarten und die Volkshochschule Mitte. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben