Stadtleben : Hopfen, Malz und Pointen

Das Duo Ex und Hopp gastiert an der Distel

„Ex und Hopp“ – dieser Trinkspruch ist normalerweise unter dem Klirren von Bierkrügen in Kneipen und Biergärten zu hören. Morgen bringen die beiden Kabarettisten Martin Maier-Bode und Michael Frowin den Spruch auf die Bühne der Distel. Unter dem Motto „Ex und Hopp – Gestern war ein Bier zuviel“ steht das Kabarettprogramm im Zeichen von Hopfen und Malz. „Bier vermittelt Volksnähe und ist außerdem ein unheimlich interessantes Getränk, das Vorlagen für viele Geschichten liefert“, sagt Michael Frowin. Seit Jahren unterhält der 37-jährige Berliner das Publikum als Kabarettist, Schauspieler, Autor und Regisseur. Er arbeitete bereits im Düsseldorfer Kom(m)ödchen, in der Dresdner Herkuleskeule und schrieb Stücke für die Distel sowie für andere Theater.

Für „Ex und Hopp“ schloss sich der Künstler zum ersten Mal mit seinem Freund Martin Maier-Bode zusammen. Der Düsseldorfer Theatermann schrieb unter anderem fürs Kinderfernsehen: Geschichten aus dem Käpt’n Blaubär stammen aus seiner Feder.

Die beiden Künstler verkörpern im Stück zwei Menschen, die nach einer durchzechten Nacht am Flughafen auf den Abflug warten und Rückschau halten: Auf Tante Erika etwa, die wahre Terrorismus-Paranoia hat, und den entlassenen Brauerei-Ingenieur, der das beste Bier der Welt sucht.

Bei der Recherche für ihr Stück forschten Frowin/Maier-Bode an Ort und Stelle: „Wir haben unzählige Kneipen besucht, der Biertest verlief teilweise qualvoll“, sagt Frowin, grinst und fährt fort: „Das russische Bier hat mir gar nicht geschmeckt, asiatische Leichtbiere kann ich nur empfehlen.“ gök

Distel, Friedrichstraße 101, 18 Uhr. Kartentelefon 204 47 04, Internet: www.distel-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben