Ifa : Da guckst du

Flachbildschirme, Kühlschränke, Kochshows: Heute eröffnet die Internationale Funkausstellung unter dem Funkturm – und die Krise tangiert das Multimedia-Spektakel kaum.

Daniel Stender
298235_0_9811066f.jpg

Der Fernseher surft im Internet, der Backofen kennt 30 Sprachen, 85 Programme und 13 Beheizungsarten. Und der Mensch? Der kann nur noch staunen, denn auf der 49. Internationalen Funkausstellung, die heute um zehn Uhr eröffnet, verschwimmen die Grenzen zwischen den einzelnen Gerätetypen. Dabei sind internetfähige Fernseher (ausgestellt in Halle 22, Stand 101) oder Multitasking-Backöfen (Halle 3.1, Stand 106) keine technischen Revolutionen. Stattdessen werden im Jahr 2009 die Trends der vorherigen Ifa-Jahrgänge konsequent weiterentwickelt: Die Bildschirme sind noch flacher und hochauflösender geworden, und das was man dort sehen kann, gibt es nun auch gleich in 3-D-Technik.

Auch die Schönheit kommt nicht zu kurz: In Halle 6.2 wird an Stand 201 ein Flachbildschirm ausgestellt, der mit seinen 60 Millimetern Tiefe so filigran ist, dass er von der Seite aus gesehen fast schon unsichtbar wirkt. Echte Designfans werden an der kleinsten Hifi-Anlage der Welt (Halle 1.2, Stand 109) ihre Freude haben. Denn der knapp 21 Zentimeter hohe, 15 Zentimeter breite und 17,8 Zentimeter tiefe Stereowürfel erinnert mit seiner bunten und geometrisch angeordneten Oberfläche an die farbenfrohen Häuser des Künstlers Hundertwasser.

Trotz der Krise hat sich die Ifa in diesem Jahr kaum verkleinert – mit 121 000 vermieteten Quadratmetern ist die Ausstellungsfläche fast so groß wie im letzten Jahr, auch sind in diesem Jahr mit 1164 Unternehmen nur 81 Aussteller weniger vertreten als 2008. Schon im zweiten Jahr präsentiert sich die Ifa als die weltweit einzige (und größte) Messe für Haushaltselektrogeräte. Auch bei der sogenannten „weißen Ware“ wurde weiterentwickelt: Kühlschränke und Waschmaschinen sparen nun noch mehr Energie. So soll das in Halle 3.1 an Stand 106 präsentierte Gerät die Reinigungskraft eines Wassertropfens um das 400-fache steigern können.

Aber die neuen Küchengeräte werden nicht nur ausgestellt: Jeden Tag und fast rund um die Uhr wird in irgendeiner Ecke des weitläufigen Ifa-Geländes etwas gekocht. Den Anfang macht heute Abend Stefan Marquard. Ab 20 Uhr könnte es laut werden, denn dann lädt der Punkrocker unter Deutschlands Köchen zu „Rock’n’ Roll Kitchen“ und „Rock’n‘ Roll Barbecue“ in den Ifa-Sommergarten in der Masurenallee. An den anderen Messetagen können die Besucher bei Stars wie Alfons Schubeck (am 6. September in Halle 1.1) oder TV-Koch Meikel Pedrana (täglich in Halle 6.1/ Stand 101) über die Schulter schauen.

Ein besonderer Höhepunkt ist der Auftritt von Thomas Gottschalk heute Nachmittag um 15 Uhr am ZDF-Stand in Halle 6.2. Ganz wie in alten Zeiten geht es auch morgen Abend im Ifa-Sommergarten weiter. Denn um 20 Uhr beginnt hier „Kaisermania“, die Schlagerparty mit Roland Kaiser. Laut den Veranstaltern soll das Schlagerpublikum im Durchschnitt unter 30 Jahre alt sein. Sogar musikalisch werden auf der Ifa die Trends der vorherigen Jahrgänge also weiterentwickelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar