Stadtleben : Indierock statt Bachkantate

Wem die Besinnlichkeit zu Hause irgendwann zu viel wird, dem bietet die Stadt viele Möglichkeiten zum Feiern, Tanzen oder Ausgehen. Hier einige Tipps

Weihnachten ist die Zeit für Familie, gutes Essen, lange Gespräche. Wer die freien Tage für Ausflüge, Partys und Unternehmungen nutzen will, hat jetzt viele Gelegenheiten. Hier eine kleine Auswahl aus dem Festtagsprogramm der Stadt:

Heiligabend

Aschenputtel-Oper. Zum letzten Mal bietet das Konzerthaus am Gendarmenmarkt um 11 Uhr morgens das musikalische Märchen „Cendrillon“ an. Die aus dem Aschenputtelmärchen hervorgehende Oper interpretiert die Geschichte neu. Eintritt 12 Euro, für Kinder 5 Euro.

Tierisch weihnachtlich. An den Feiertagen lädt der Zoo zur „biblischen Führung“. Denn nicht nur Esel, Ochsen und Schafe kommen in der Weihnachtsgeschichte vor, die Bibel erwähnt auch Löwen, Wölfe, Bären, Schlangen und Vögel als Symbole göttlicher Ordnung. 24.12. um 11 und 12.30 Uhr, 25.12. um 11 und 14 Uhr, 26.12. um 14 Uhr, Führung 7 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder zusätzlich zum regulären Eintritt. Am 24.12. haben Kinder bis 15 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Simple & Stupid. Wer es nicht besinnlich mag, finde sich ab 21 Uhr im Cafe Burger (Torstraße 58/60, Mitte) zum „heiligen Konzert“ des „Innensassinnen-Insolvenz-Orchesters“ mit Lesung ein. Ab Mitternacht legen dann DJ Funky Henning & Family „HOT CHOCOLATE“ (Pop, Dance & Rock Classics) auf.

Strictly No XMas Songs. Wer sich selbst mit Gesang in Stimmung bringen möchte, dem sei ab 21 Uhr das „Karaoke statt Xmas“ im Monster Ronson’s Ichiban Karaoke (Warschauer Straße 34, Friedrichshain) empfohlen.

Christmas Indie Bash.
Das Karrera Klub Online Radio Team, Jero und Padde legen ab 23 Uhr Elektro und Indierock im Grünen Salon auf (Rosa-Luxemburg-Platz 2, Mitte).

Highnachten. Im Cassiopeia (Revaler Straße 99) legen die DJs Binichnicht, III 0 und Besh Hiphop, Funk und Breaks auf, dazu gibt es Liveacts von Audiotakt, Asek 36, Caspar und Da Flexiblez.

Erster Weihnachtstag

Sei ein Star on Ice. Zu viel gegessen? Auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Bebelplatz können Kleine und Große zwischen 10 und 17 Uhr Schlittschuh laufen und Eisstock schießen. Um 20 Uhr gibt es einen Eistanzkurs für Erwachsene.

Die Schneekönigin. Immer wieder schönschaurig und für die ganze Familie macht sich um 16 Uhr die kleine Gerda auf die Suche nach ihrem von der Schneekönigin entführten Freund Kai. Theater an der Parkaue (Parkaue 29, Lichtenberg).

Weihnachten mit Rhythmus. Für Verliebte und Liebhaber argentinischer Musik: Um 15 und 20 Uhr singt die Sopranistin Cecilia Villanueva in der Passionskirche (Marheinekeplatz, Kreuzberg) eine besondere Messe: mit der „Misa Criolla“ (Kreolische Messe) komponierte der Argentinier Ariel Ramírez eine Verknüpfung von argentinischen Rhythmen und auf europäischer Harmonie basierenden Melodien. Außerdem im Programm: Die Kantate „Navidad Nuestra“ von Ramírez sowie Astor Piazzollas Tango „Oblivion“ für Solo und Klavier (Eintritt 25 Euro).



My Christmas Experience.
Soulig wird es um 20.30 Uhr mit der amerikanischen Berlinerin Jocelyn B. Smith. Sie singt Klassiker wie „Silent Night“, „O Tannenbaum“ und „Jingle Bells“ in der groovigen Version. Auch im Programm: Weihnachtslieder aus aller Welt (Tipi – das Zelt, 29,50 Euro und 39,50 Euro, Große Querallee zwischen Kanzleramt und Haus der Kulturen der Welt, Tiergarten).

Zweiter Weihnachtstag

Genug geredet. Um 14 Uhr laden die Berliner Autorenführungen zum literarischen Weihnachtsspaziergang ein. An der frischen Winterluft können sich die Teilnehmer zwischen Gendarmenmarkt und Sophienkirche in andere Zeiten und Welten entführen lassen. Startpunkt: Gendarmenmarkt, Deutscher Dom.

Weihnachtszauber. Verzaubern lassen kann man sich auch vom Moskauer Igor Jedlin, ehemals Mitglied des Moskauer Staatszirkus. In seinem Zaubertheater in Charlottenburg führt er um 16 und um 20 Uhr in seine Welt voller mysteriös-poetischer Magie (Roscherstraße 7, Charlottenburg).



Cineastentest.
Um 19.30 Uhr findet das erste „Berliner Film Table Quiz“ im Kreuzberger SO36 (Oranienstraße 190) statt. Moderator Rex Kramer wird das Filmwissen der Gäste mit kniffligen Fragen zu Film- und Tonausschnitten auf die Probe stellen.

Am Ende laden Zimmermann & Werner um 20 Uhr unter dem Schlagwort „Klima-K-Terium“ zum kabarettistischen Jahresrückblick ins Max & Moritz in Kreuzberg (Oranienstraße 162) ein. Jetzt noch einmal richtig schlafen – und schon klingelt wieder der Wecker. Ab ins Büro! ely

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben