Stadtleben : Ins neue Jahr mit einer Schau über Ampeln

Eine Fotoausstellung im Museum für Kommunikation erzählt im neuen Jahr Geschichten von Menschen und Ampeln. In „Lichter der Großstadt“ sind vom 17. Januar bis 2. März Fotografien von Andreas Göx zu sehen, wie eine Sprecherin des Museums ankündigte. Der Fotograf habe für die Schau während der Jahre 2005 bis 2007 vom Zentrum bis zur Peripherie Berlins an mehr als 500 Fußgängerampeln Menschen und ihre Umgebung in Bildern festgehalten.

Die Ausgangsfrage des Künstlers war, wie sich menschliches Verhalten innerhalb des Ampelsystems verändert. Dabei gehe es auch um die Entdeckung, wie viel sich aus den Details menschlicher Bewegung und Körpersprache herauslesen lässt, hieß es weiter. Der 1960 geborene Göx ist den Angaben zufolge für Fotoprojekte bekannt, die von Gegenwart, Geschichte und Wandel Berlins berichten. Unter anderem beschäftigte er sich mit leeren Läden in Berlin. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben