Interconti : Gala mit Gustavo und Gayle

Benefiz-Dinner zugunsten Mukoviszidose-Kranker: Entertainerin Gayle Tufts unterhält 150 Gäste im Interconti.

Tufts
Gayle Tufts -Foto: Thilo Rückeis

Es gehört viel Kunstverständnis und tatkräftige Überzeugungsarbeit dazu, ein Gemälde von Gustavo mit dem Titel „König als Harlekin verkleidet empfängt den Narr und seine Helfer, um Ostereier anzumalen“ möglichst gewinnbringend anzupreisen. Für das zehnte Benefiz-Dinner der Christiane Herzog Stiftung am Freitagabend im Pavillon des Hotels Interconti mit rund 150 Gästen haben die Vorstandsmitglieder, Anne von Fallois, Rolf Hacker und Markus Herzog, ein sehr charmantes Paar gewonnen: die Entertainerin Gayle Tufts und Ex-CDU-Senator Christoph Stölzl, der schon in den Vorjahren die Kunstauktion leitete. Gayle Tufts beschrieb sich selbst als „Maren Gilzer-Nummerngirl von Herrn Stölzl“. Sie wolle „den Leuten das Money aus der Pocket ziehen“, sagte sie in Dinglisch, ihrer selbst kreierten Sprachmischung aus Deutsch und amerikanischem Englisch. Denn das Geld – mehr als 100 000 Euro – kommt Menschen zugute, die an der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose leiden. Nach einem Vier-Gänge-Menü von Sternekoch Thomas Kammeier mit Hummer, Seesaibling, Rinderfilet und einem Minzsorbet kamen am späten Abend Werke von Gustavo, Udo Lindenberg, Albrecht Gehse, Juhani Palmu, Nikolai Makarov und Oskar unter den Hammer. Angekurbelt wurde das Spendensammeln mit humorvollen Sprüchen von Moderator Oliver Welke und einer musikalischen Einlage von Sara Fonseca, die auf ihre Gage verzichteten. Und wie die Jahre zuvor stellte Interconti-Chef Willy Weiland erneut Räume, Dekoration und Küche unentgeltlich zur Verfügung. sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben