Japan-Festival : Im Manga-Kostüm zum Postbahnhof

Japanisch geht es ab heute in Friedrichshain zu. Dort präsentiert sich im Postbahnhof am Ostbahnhof das Land der aufgehenden Sonne mit einem „Japan-Festival“.

Nicht nur Sushi, Butoh und Manga – die ganze Vielfalt der japanischen Kunst, Kultur und Lebensart will das Festival demonstrieren, das 2005 erstmals auf der Zitadelle Spandau stattfand. Auch die inzwischen dritte Ausgabe hat wieder Christian Wagner organisiert, Freunden japanischer Produkte als Betreiber des Japan-Shops in der Hubertusstraße in Steglitz bekannt.

Im Postbahnhof kann der Besucher das traditionelle und moderne Japan kennenlernen. In einem „Zelt der stillen japanischen Künste“ werden unter anderem Ikebana, Kalligrafie und Tuschmalerei vorgeführt. Mehr als 50 Aussteller hat Wagner für die drei Festivaltage in Friedrichshain gefunden. Kimono-Modenschauen, Tanz-Performances, Kampfkunst-Vorführungen und Manga-Musicals gehören unter anderem zum Bühnenprogramm. Kulinarisch kann man die Welt Nippons nicht nur mit Sushi und Misosuppen genießen – hier noch unbekannte Früchte und Speisen werden dazu tagfrisch aus Tokio eingeflogen.hema

Japan-Festival, vom 14. bis zum 16. November jeweils von 12 bis 22 Uhr, am Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Ort: Im Postbahnhof, Straße der Pariser Kommune 3–10. Tageskarte 13 Euro (für Fans in Manga- oder Cosplay-Kostümen 3 Euro Rabatt), Kinder bis 12 Jahre kostenlos.


0 Kommentare

Neuester Kommentar