Stadtleben : Jette Joop sucht beste Feuerwerker Festival mit Knalleffekt: Pyronale auf dem Maifeld

Feurige „Himmelsgemälde“ werden am 7. und 8. September auf dem Maifeld am Olympiastadion leuchten. Dort findet die 2. Auflage des Feuerwerk-Welt-Championats Pyronale statt. Für fünf Jahre hatten sich im Vorjahr die Veranstalter das Maifeld dafür reservieren lassen – aus gutem Grund: 54 000 Besucher ließen 2006 die Hoffnung auf eine längere Tradition des Feuerwerksspektakels aufkommen.

Jette Joop freute sich gestern „schon ganz doll“ darauf. Wie vorgezogenes Sylvester sei das, sagte die Designerin. Bei der Pyronale frönt die studierte Autodesignerin auf dem Maifeld aber nicht nur dem puren Vergnügen. Wie im Vorjahr entscheidet sie auch diesmal in einer Prominentenjury neben Filmproduzentin Regina Ziegler und dem Scorpions-Gitarristen Rudolf Schenker unter anderen mit, wer 2007 das Gipfeltreffen der Feuerwerker gewinnt, das Klaus Wowereits als Schirmherr beschützt. Auch den selbst entworfenen Pyronale-Pokal in Gold, Silber und Bronze darf die Tochter des Modeschöpfers Wolfgang Joop zur Siegerehrung am zweiten Abend wieder überreichen.

Die reinste „Jettinale“, scherzte da gestern Peter von Löbbecke, der Geschäftsführer des Olympiastadions. Als dessen Erlebnis-Designer zeigte er sich glücklich, dass die Pyronale so eingeschlagen habe. Etwa 50 000 Karten sind schon verkauft, auf insgesamt 70 000 Besucher hoffte gestern Gerhard Kämpfe, künstlerischer Leiter der krachenden Show, in der diesmal Feuerwerkkünstler aus Frankreich, Österreich, Italien, Schweden, Litauen und den Philippinen in je einem Pflicht- und einem Kürteil wetteifern.

Bis zu drei Tonnen Explosionsmaterial zündet dazu jede Mannschaft – etwa 700 000 Euro kostet der ganze Spaß. Der Eintritt kostet auch: 15 Euro der Stehplatz, 35 Euro der (fast ausverkaufte) Tribünenplatz. Karten gibt’s unter Telefon: 01805/60 01 21. Beginn der Show ist jeweils ab 20.45 Uhr, Einlass am Freitag ab 19 Uhr, Sonnabend ab 18 Uhr. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben