Jubiläum : Jugendmedienfestival wird volljährig

Drei Tage lang zeigen junge Künstler aus elf Ländern ihre Filme. Das Festival wird zum 18. Mal von den Jugendlichen Filmemachern selbst gestaltet.

BerlinAm Mittwoch ist in Berlin-Schöneberg das "REC – das 18. Jugendmedienfestival“ eröffnet worden. Drei Tage lang zeigen KünstlerInnen aus elf Ländern im Alter von sechs bis 27 Jahren ihre Filme. In der "Weissen Rose“ in der Martin-Luther-Straße 77 werden 74 Produktionen zu sehen sein. Einen Schwerpunkt bilden Dokumentarfilme: Zwölf Filme über das schwierige Erwachsenwerden und Heim- oder Fernweh stehen auf dem Programm. Besucher können sich aktiv beteiligen. Für die Kleinen gibt es zum Beispiel den "Malfilm“ und die "Trickbox“.

Der Ablauf des Festivals wird von den Jugendlichen selbst entwickelt und gestaltet. Medienpädagogen liefern nur den organisatorischen Rahmen. Jürgen Zöllner, Schirmherr und Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, betonte, wie wichtig ein kritischer Blick auf Medien sei. Auf dem REC könnten die Jugendlichen ihre Arbeiten reflektieren und bewerten. Am Sonntag werden ab 13 Uhr die Preise vergeben. Das Festivalprogramm steht im Internet unter www.jugendmedienfestival.de. wor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben