Stadtleben : Jüdische Kantorin spielt mit Sting-Musikern

Vom Alten Testament zum Pop, von der Synagoge am Hüttenweg zu Sting: Für die jüdische Kantorin Avitall Gerstetter werden solche Sprünge zur Normalität. Ein großes Ereignis ist es aber dennoch, wenn die 33-Jährige am morgigen Donnerstag zusammen mit dem Gitarristen und dem Schlagzeuger von Sting auftritt, mit Dominic Miller und Rhani Krija.

„Wir sind musikalisch absolut auf einer Wellenlänge“, sagt die zierliche Frau mit der roten Lockenmähne. Sting bezeichnet den Gitarristen Dominic Miller oft als seine „rechte Hand, der spielt, was meine klobigen Finger nicht zustande bringen“. Lieder wie „Shape of my heart“ hat der aus Argentinien stammende Künstler entscheidend mitgeprägt. Er ist einer der gefragtesten Gitarristen für Studioaufnahmen und Tourneen. Auch Phil Collins oder Tina Turner rufen bei ihm an, wenn sie einen guten Gitarristen brauchen. Es sei eine „Offenbarung“, mit solchen Musikern zusammenzuarbeiten, sagt Avitall Gerstetter. Am Donnerstag spielen sie selbst komponierte Popsongs von Gerstetter. Ein paar Erinnerungen an Sting werden auch dabei sein. clk

Das Konzert beginnt morgen um 20 Uhr in der Rykestraße 53. Tickets gibt es ab 29 Euro, ermäßigt 22 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar