Komparsen-Casting : Einfach mal Shah Rukh Khan nahe sein

Beim Komparsen-Casting für den neuen Film des Bollywood-Stars standen auch die Fans Schlange.

Anne-Sophie Lang
Nach Bollywood hier entlang. Eine Menschenschlange wartete beim Casting zum neuen Film mit Indiens Star Shah Rukh Khan. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Nach Bollywood hier entlang. Eine Menschenschlange wartete beim Casting zum neuen Film mit Indiens Star Shah Rukh Khan. Foto:...

Kichernd schlingt die Mutter der zwölfjährigen Denise ihrer Tochter das Maßband um die Brust. „Sie möchte berühmt werden“, erklärt sie, deshalb habe ihr der Papa das Komparsen-Casting der Agentur „Filmgesichter“ empfohlen. Und so stehen die beiden nun in der immer länger werdenden Schlange vor dem Haus in der Moabiter Thomasiusstraße. „Schulterlang kann ich schreiben, oder?“, fragt Denise und schaut unsicher von ihrem Anmeldezettel auf. Wer Komparse werden will, muss eine Menge über sich verraten: Konfektionsgröße, Schuhgröße, Brustumfang und auch die Haarlänge.

Die Agentur suchte gestern Komparsen für die Fortsetzung des Thrillers „Don“ mit Bollywood-Star Shah Rukh Khan, für die Fortsetzung der deutschen Komödie „Männerherzen“ und für zwei in Moskau spielende Kinofilme. „Alles super“, findet Denise. Ihr ist egal, bei welchem Film sie mitspielen darf – ganz im Gegensatz zu vielen anderen Bewerbern, die sich in die nun schon etwa 100 Meter lange Warteschlange einreihen. Die meisten sind offenbar wegen des Inders gekommen. „Ich bin ganz klar wegen ,Don‘ da“, sagt etwa Andi, Ende 30 und Khan-Fan. „Mit dem besten Schauspieler der Welt zu spielen – das wäre doch was“, schwärmt er. Die 55 Euro pro Drehtag interessieren ihn weniger. Andi stand wegen Shah Rukh Khan schon zweimal am roten Teppich der Berlinale. Seine Hoffnung jetzt: „Ihm einfach mal nahe sein.“ Damit das klappt, brauche man Glück, sagt ein Mitarbeiter der Agentur: „Man muss für den richtigen Drehtag ausgesucht werden.“ Also einen, an dem nur ein Dutzend Komparsen mitspielt statt Hunderte.

Andi war eigens im Nadelstreifen gekommen, gerade solche Typen wurden gesucht. Fürs Posieren muss er noch üben: „Ich war voll verkrampft beim Foto.“ Aber allzu viele Sorgen bereitet ihm das nicht.

Anne-Sophie Lang

Castings auch am 27. August und 1. September, 14-17 Uhr, Thomasiusstraße 26/27.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben