Kreuzberg : Kirche sucht Kunst für Auktion

Er dreht preisgekrönte Filme, legt in seiner Freizeit in Szenekneipen auf und engagiert sich für soziale Projekte. Im Herbst macht Fatih Akin als Schirmherr bei der Kunstauktion der evangelischen Landeskirche mit.

Akin
Fatih Akin -Foto: dpa

Mittlerweile gehört die Kunstauktion in der Kreuzberger Heilig-Kreuz-Kirche zu den festen Höhepunkten des evangelischen Kirchenjahrs. Die Idee ist einfach wie genial: Künstler und Sammler spenden Gemälde, Zeichnungen, Drucke und Skulpturen. Die Kunstwerke werden versteigert, der Erlös kommt Flüchtlingen und Migranten zugute. In den vergangenen 13 Jahren kamen auf diesem Weg 400 000 Euro zusammen, 30 000 Euro alleine im Herbst 2008. Mit dem Geld werden pro Jahr zehn bis zwanzig Projekte gefördert, zum Beispiel Sprachkurse finanziert, minderjährige Flüchtlinge betreut und erwachsenen Zuwanderern der Einstieg ins Berufsleben erleichtert. Die Auktion wird von Ehrenamtlichen vorbereitet, so dass fast der gesamte Erlös in die sozialen Projekte fließt. Die diesjährige Versteigerung findet am 18. Oktober statt, Fatih Akin teilt sich die Schirmherrschaft mit Bischof Wolfgang Huber. Den Hammer schwingt Detlef Gosselck.

Natürlich steht und fällt eine solche Auktion mit der Anzahl und der Qualität der gespendeten Kunstwerke. Bis 6. August können die Kunstspenden abgegeben werden im Büro des Beauftragten für Migration und Integration der evangelische Landeskirche, Georgenkirchstr. 69 in Friedrichshain, Telefon 243 44 531. Auch Geldspenden sind willkommen. Von den gespendeten Kunstwerken kommen etwa 130 in die Auktion, die übrigen Spenden werden am Tag der Vorbesichtigung und am Auktionstag im Galerieverkauf angeboten. Eine Jury entscheidet darüber. clk

Weitere Informationen unter:

www.kunstauktion.ekbo.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben