Stadtleben : Küchenhilfe aus Helsinki

Der Präsident des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter, Steffen Christmann, lud am Sonnabend zum prunkvollen Dinner in den Brandenburger Hof, und das Hotel nutzte die Gelegenheit, den Nachfolger von Küchenchef Bobby Bräuer bekannt zu geben: Er kommt aus Helsinki und heißt Sauli Kemppainen. Bitte, wer? Die Mitteilung windet sich ein wenig, er zähle „in seiner Heimat zu den vier besten Köchen der neuen Küche Skandinaviens“. Immerhin hat der 39-Jährige schon in Berliner Top-Restaurants gearbeitet und auch Drei-Sterne-Meistern wie Joachim Wissler und Heston Blumenthal in die Töpfe geschaut. Im Januar wird man mehr wissen – bis dahin droht ein Interregnum, weil der Streit zwischen Bräuer und dem Hotel über den letzten Arbeitstag noch leise zu schwelen scheint. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben