Landvermesser.tv : Auf den Spuren eines Antisemiten in Mitte



Die Autorin Spaziergang mit Tanja Langer  an Orte aus ihrem Roman "Der Morphinist oder die Barbarin bin ich"
in Berlin Tiergarten und Mitte

Zur Autorin

Tanja Langer lebt und schreibt seit , 1962 in Wiesbaden geboren, lebt seit zwanzig Jahren in Berlin. Sie inszenierte und verfasste Theaterstücke und arbeitete als Journalistin und Schriftstellerin. Ihren ersten Roman "Cap Esterel" veröffentlichte sie 1999, "Der Morphinist oder Die Barbarin bin ich" folgte 2002. 2008 erschien ihr jüngstes Buch "Nächte am Rande der inneren Stadt". Tanja Langer ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Stationen des Spaziergangs

Kanzleramt - Im Tiergarten auf einer Lichtung - Im Tiergarten am Granitblock - Pariser Platz - Gendarmenmarkt

Zum Spaziergang   

Ihr Spaziergang mit Landvermesser.tv führt in den Berliner Tiergarten und nach Mitte, auf den Spuren der Erzählerin aus ihrem Roman "Der Morphinist oder die Barbarin bin ich". Diese wiederum folgt den Spuren Dietrich Eckarts, eines Vordenkers der Nazis im Deutschland der 20er Jahre. Sie versucht herauszufinden, wie sich dieses Denken gegen alle Menschlichkeit durchsetzen konnte. Was hat Eckart zu einem überzeugten Antisemiten werden lassen?

Die Erzählerin, eine junge Mutter, ist zufällig auf Eckart gestoßen, und nun lässt er sie nicht mehr los. Eckart, der Hitler protegiert, der das Propagandablatt "Der Völkische Beobachter" gründet. Eckart, der morphiumsüchtig ist und ohne Obdach nachts durch den Berliner Tiergarten streift. Eckart, der gescheiterte Dramatiker, der sich vergeblich nach Amerkennung durch den Kaiser sehnt.

"Bloß nicht resignieren, Eckart. Erinnere dich an die Ankunft in Berlin. Wie überwältigt du warst von den Bahnhöfen, dem Lärm, den kaiserlichen Paraden, funkelnde Helmbüsche in der Sonne wie leuchtende Planeten in der Nacht. Und das Volk! Wie die kleineren Sterne jetzt, eine jubilierende Masse, wogend am Pariser Platz, tosend im Jubel für unseren Kaiser."  (aus dem Roman "Der Morphinist oder die Barbarin bin ich")

Ihre Erzählungen für Landvermesser.tv illustriert Tanja Langer mit selbstgebauten Skulpturen aus Alufolie und Zeitungspapier, die sie an den Stationen ausstellt. Am Ende der Tour tanzte sie auf dem Gendarmenmarkt - im Arm einen silbernen "Engel der Geschichte".

Der Roman "Der Morphinist oder Die Barbarin bin ich"  von Tanja Langer ist 2002 im Luchterhand Literaturverlag erschienen.

Tanja Langer liest am 11. September 2008 um 20 Uhr im Restaurant Theodor Tucher am Pariser Platz 6a am Brandenburger Tor.

Stationen

Station 1: Kanzleramt
Vor hundert Jahren gab es an diese Stelle ein Vergnügungsviertel. Für Dietrich
Eckart, einen erfolglosen Dramatiker, morpiumsüchtig und obdachlos, beginnt
hier eine einsame Nacht.

Station 2: Im Tiergarten auf einer Lichtung
Im Dunkel des Tiergartens hat Eckart eine Vision: Die Vögel in den Bäumen
erscheinen ihm als Theaterkritiker, die sich auf ihn stürzen.

Station 3 Im Tiergarten am Granitblock
Schon früher Frauen suchten mit ihren Kindern im Tiergarten Erholung, erzählt Tanja
Langer. Eckart ist der weibische Familienalltag zuwider, er sehnt sich nach heroischer
Männlichkeit.

Station 4: Pariser Platz
Aus der wilden Natur des Parks in die steinere Stattlichkeit, auf den Paradeplatz des
Kaisers... Eckart verehrt den Kaiser glühend. Doch immer wieder schiebt sich ein Bild
in seine Gedanken: Ein lachender Kaiser umgeben von tanzenden Männern im Tutu.

Station 5: Gendarmenmarkt
Im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt wurde Eckarts Stück uraufgeführt - und ausgebuht. Seine Enttäuschung ist grenzenlos, träumte er doch davon, vom Kaiser auf einen Kelch glitzernden Champagner gebeten zu werden.

In der Woche vom 5.9.2008 bis zum 12.9.2008 werden an ausgewählten Stationen des Spaziergangs mit Tanja Langer Monitore installiert, auf denen das Video zu sehen ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben