Lehre : Holocaust-Institut für Berlin

Europas erstes Lehrinstitut zur Vermittlung der Holocaust-Geschichte nimmt an diesem Donnerstag in Berlin den Lehrbetrieb auf. Es will Fachleute ausbilden, die die Geschichte des Holocaust in der Öffentlichkeit zeitgemäß vermitteln.

BerlinEuropas erstes Lehrinstitut zur Vermittlung der Holocaust-Geschichte nimmt an diesem Donnerstag in Berlin den Lehrbetrieb auf. Am privaten Touro College werde die Darstellung der Ermordung der europäischen Juden als Masterstudiengang gelehrt, teilte der Gründungsdekan und Leiter der NS-Dokumentationsstelle "Topographie des Terrors", der Historiker Andreas Nachama, mit.

Das "Lander Institute for Communication about the Holocaust and Tolerance" will Fachleute ausbilden, die die Geschichte des Holocaust in der Öffentlichkeit zeitgemäß vermitteln. Durch den "so oft empfundenen Überdruss an Informationen" über die Vernichtung der europäischen Juden entstehe ein von Unschärfen und Nichtwissen geprägtes Bewusstseinsbild in Deutschland. "Es reicht nicht aus, dass man eine lautere Einstellung hat. Man muss mit Bildern, Texten und Diagrammen überzeugen, ohne eine Wandzeitung zu produzieren", betonte Nachama.

Die in Deutsch und Englisch gehaltenen Lehrveranstaltungen am amerikanischen Touro-College beginnen am 8. Oktober. Sie richten sich an Hochschulabsolventen, die einen Abschluss in Geschichte, Politikwissenschaften oder einem verwandten Fach haben. Das Studium ist unterteilt in die Bereiche Holocaust Studies, Toleranz, Jüdische Geschichte und Holocaust Communications. Die Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang endet am 30. September. Die Unterlagen können unter
der E-Mailadresse info@touroberlin.de angefordert werden. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben