Stadtleben : Meilen-Millionäre parken am Salzufer

Rund zwölfmal eine Strecke wie die von der Erde zum Mond fahren – wer will das schon? Aber für den Taxifahrer Grigorios Sachinidis war das jahrein, jahraus seine Arbeit, und der Mercedes-Benz 200 D von 1976 war dabei sein treuer Begleiter. Über 4,6 Millionen Kilometer hat Sachinidis ihn über die Straßen rund um Thessaloniki gefahren. Der Wagen ist damit unter den „Meilen-Millionären“ der Autos mit dem Stern der mit der höchsten bekannten Fahrleistung. Sonst ist der Veteran im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum zu sehen, nun in der Mercedeswelt am Salzufer mit zwei weiteren „Meilen-Millionären“: einem Mercedes-Benz 280 SE von 1970, in dem es ein amerikanisches Ehepaar auf über 1,6 Millionen Kilometer brachte, und ein 250 D, Baujahr 1991, der jahrelang im Dienst eines Chauffeur-Services stand. Im Rahmen der Ausstellung, die bis zum 21. November zu sehen ist, wird zugleich die neue C-Klasse präsentiert. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben