Stadtleben : Mit Bayern jubeln, in Werder golfen

Am Tag nach dem DFB-Pokalendspiel stand Dieter Hoeneß früh auf: Der Manager des Fußballklubs Hertha BSC musste ganz dringend an die frische Luft. Nein, zu lange hatte er in der Nacht mit Bruder Uli Hoeneß nicht gefeiert, der ja Manager des neuen Pokalsiegers FC Bayern ist. Dieter Hoeneß hatte ganz einfach einen Termin – auf dem Golfplatz. In Werder stand der „Deutsche Mediencup“ an, der seit drei Jahren stets am Morgen nach dem Pokalfinale stattfindet. Und so traf sich Hoeneß auf dem Gelände des Märkischen Golfclubs mit seinem Vereinskollegen Werner Gegenbauer, Herthas Aufsichtsratchef. Mit farblich abgestimmten Mützchen und geputzten Schuhen zog es die beiden aufs Grün, zu Golf-Kontrahenten wie dem CDU-Bundestagsabgeordneter Laurenz Meyer, Ex-Porsche-Geschäftsführer Otmar Westerfellhaus oder Sir Peter Torry, ehemals britischer Botschafter. Hoeneß landete am Ende unter den Top Ten: Er wurde Fünfter von 80 Teilnehmern, Sechster wurde Meyer. Gewonnen haben die Schauspieler Matthias Dittrich und Florian Fischer (der sich zudem über eine 3-Liter-Flasche Champagner freuen durfte, weil er den Ball von allen Teilnehmern am weitesten schlug: 242 Meter). Am späten Abend ging es dann weiter zur Party im „Hugos“, dem Restaurant im 14. Stock des Hotel Interconti in Tiergarten. Natürlich ohne Schläger.AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar