Stadtleben : Mit Kreide gegen Koks – neue Aktion in der Hasenheide

Diesmal haben sie sich den großen Hauptweg im Neuköllner Volkspark Hasenheide vorgenommen. Hier werden die Künstlerin „Mo.Skito“ (48) und ihre Nachbarin Marion L. (52) an diesem Sonntag mit etlichen Anwohnern im Kiez eine neue Kunstaktion gegen die Dealer im Park starten. „Wir wollen wieder provokante Sprüche mit Kreidefarbe auf den Weg malen“, sagt Marion L.

Wie berichtet, hatten die beiden Ende September erstmals gegen die Drogendealer in der Hasenheide aufbegehrt, indem sie an einem kleinen Stichweg zum Park „Benimm-Regeln“ für Dealer mit Kreidefarbe auf den Asphalt malten. „Knigge statt Koks“ und „Neuköllner Hausfrauen gegen Dealer-Gelaber“ war dort unter anderem zu lesen. Damit protestierten sie dagegen, dass die Dealer in den vergangenen Monaten immer aggressiver geworden sind und angeblich sogar Kindern aus den umliegenden Kitas Rauschgift angeboten haben.

Um 14 Uhr treffen sich die Aktivisten am Sonntag an der Jahn-Eiche in der Fontanestraße. Die Polizei wird auch dabei sein. Das beruhige sie, „denn die Dealer haben uns bei der ersten Aktion bedroht und uns vorgeworfen, wir vermiesen ihnen die Geschäfte.“ Ein gutes Zeichen, dass die Aktion Wirkung zeigt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben