MITMACHEN UND GEWINNEN : Zwei Touren: Schwimmen mit Musik, Spaziergang mit Anekdoten

GRATIS INS KINO

Lust auf einen Kinonachmittag mit einem ganz aktuellen Streifen? Dann kommen Sie zur Sondervorführung von „Prinzessinnenbad“. Mit etwas Glück ist der Eintritt für Sie gratis. Cinestar bringt den Spielfilm eigens für diese Tagesspiegel-Sommerserie auf die Leinwand – im Kino in der Kulturbrauerei, Knaackstraße, Prenzlauer Berg. Morgen, Sonnabend, 11. August, 15 Uhr, ist Vorstellung. 25 mal 2 Gratiskarten sind zu gewinnen. Rufen Sie einfach heute zwischen 10 und 16 Uhr an unter der Telefonnummer 26009-609. Die Tickets werden unter allen Bewerbern verlost. Wer keine kostenlosen Karten mehr ergattert, kommt trotzdem in die Sondervorstellung rein. Eintrittskarten sind für 7,80 Euro (ermäßigt 6 Euro) zu haben.



DAS PROGRAMM ZUM FILM

Baden plus Livekonzert

Der Sommer war wettertechnisch bisher nicht gerade ein Hit. Aber ein ganz besonderes Badeerlebnis macht doch immer Laune. Haben Sie Lust, auf dem Badeschiff an der Arena in Treptow gratis ins Pontonbecken mitten im Fluss einzutauchen – Großstadtpanorama inklusive – und am Abend noch ein Jazzkonzert zu genießen? Am Sonntag, 19.8., ist dort ab 20 Uhr Bugge Wesseltoft zusammen mit Mongolian Jes Set live zu erleben, denn zum zehnjährigen Jubiläum präsentiert sich das norwegische Electronic/Jazz-Label Jazzland Recordings einen Sommer lang in Berlin. Das Badeschiff spendiert 40 FreikartenBaden plus Konzert – für Tagesspiegel-Leser. Anmeldung ist heute von 10 bis 16 Uhr unter Tel. 26009-609. Die Freikarten werden unter allen Bewerbern verlost.

Drehort Wannsee

Noch steht das Strandbad Wannsee ganz oben auf der Liste der Bäder, die als Filmkulissen dienten. Das Kreuzberger Prinzenbad holt in dieser Hinsicht zwar auf, trotzdem lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen des Wannseebades in diesem Sommer: Die einzigartige und denkmalgeschützte Anlage ist größtenteils saniert, und das Bad feiert Jubiläum – 100 Jahre ist es alt. Zu diesem Anlass hat Tagesspiegel-Redakteur Matthias Oloew ein Buch geschrieben („100 Jahre Strandbad Wannsee“, Nicolai-Verlag) und während der Recherchen das Bad auf ganz andere Weise kennengelernt. 30 Tagesspiegel-Leser haben am Sonntag, 19. August, um 11 Uhr die Möglichkeit, mit ihm durch das Wannseebad zu spazieren und Geschichten aus der Geschichte eines der größten europäischen Binnenseebäder zu hören. Sie handeln nicht nur von Dreharbeiten am Wannsee, sondern auch von den Anfängen des bis dahin verbotenen freien Badens am Wannsee, vom Weltkrieg und dem Kalten Krieg sowie der architektonischen Idee, die die visionären Baumeister Richard Ermisch und Martin Wagner mit ihrer Anlage des Strandbads am Wannsee umsetzen wollten. Anmeldung ist heute von 10 bis 16 Uhr unter Tel. 26009-609. Die Plätze werden unter allen Anrufern verlost.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben