Mode-Wahl : Style-Ranking: Wowereit modisch nicht zu schlagen

Eine Jury des Magazins "Men's Health" hat Klaus Wowereit und seinen Hamburger Kollegen Ole von Beust zu den am besten gekleideten Politikern Deutschlands gewählt. Dagegen kam vor allem SPD-Chef Kurt Beck nicht gut weg bei den Juroren.

Wowi
Stets gut angezogen. Klaus Wowereit (l.) mit seinem Doppelgänger im Berliner Wachsfigurenkabinett. -Foto: dpa

BerlinBerlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) sind der "Men's Health" zufolge die am besten gekleideten Politiker 2008. Nach Einschätzung der im Auftrag des Magazins urteilenden Experten sind beide Regierungschefs immer zeitgemäß angezogen. Wowereit habe "einen eigenen Stil" und sei "sehr gepflegt". Beust sei "als Bürgermeister eines Stadtstaates wohl von seinem urbanen Umfeld geprägt. Ob klassisch oder aktuell, seine Garderobe ist immer perfekt", urteilte die Jury.

Auch Bundespräsident Horst Köhler, FDP-Chef Guido Westerwelle sowie der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) bekamen von der Jury gute Noten. Sie belegten die Plätze drei bis fünf in dem Stil-Ranking. Auf den beiden letzten von insgesamt 20 Rängen platzierte die Jury SPD-Chef Kurt Beck sowie den Linken-Vorsitzenden Oskar Lafontaine. Über Beck urteilte die Jury: "Unglaublich, wie er es schafft, auch ohne Adiletten so auszusehen, als hätte er welche an!" Die Passform der Anzüge Lafontaines wurde als "defizitär" gebrandmarkt.

Zur Jury gehörten unter anderen die PR-Spezialistin Alexandra von Rehlingen, RTL-Moderatorin Katja Burkard, der Friseur Udo Walz sowie "Gala"-Chefredakteur Peter Lewandowski. (jvo/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben