MTV Music Award : Tonprobe zum Mauerfall

DJ-Nächte, Klassikfeste, Jubiläumsfete – und vorm Brandenburger Tor rockt U 2. Das Viertel kennen die Rocker gut, ihr Arbeitsplatz, die legendären „Hansa-Studios“, lag nur ein paar Minuten vom Brandenburger Tor entfernt.

André Görke

In der Köthener Straße hatte die irische Rockband U 2 kurz nach dem Mauerfall ihr Album „Achtung, Baby!“ aufgenommen; 20 Jahre danach kommen sie zurück und spielen am Brandenburger Tor, gratis vor 10 000 Zuschauern. Der U 2-Auftritt am 5. November findet im Rahmen der „Europe Music Awards 2009“ des Musiksenders MTV in der O2-Arena statt – und bildet zugleich den inoffiziellen Auftakt der großen Feierlichkeiten rund um das Brandenburger Tor anlässlich des Mauerfalljubiläums.

Zugegeben, von einem Konzert zu sprechen, ist ein wenig übertrieben. Die Rede ist schließlich von nur vier Liedern, die U 2-Sänger Bono und Band vortragen werden. Die 10 000 Tickets wurden in nur drei Stunden gestern verlost; Kaufkarten gab es dafür genauso wenig wie für die 9000 Plätze in der O2-Arena, wo Musikstars wie Robbie Williams, Jay-Z, Foo Fighters und Green Day erwartet werden. An diesem Wochenende verlost der Sender aber noch Karten für die Show vor seiner Zentrale am Osthafen.

Gesperrt für all die Konzerte wird die Straße des 17. Juni bereits ab 3. November. Denn nach dem U 2-Auftritt beginnt auch schon der Aufbau der 1000 bunten Steine, die mit 40 Lkw hergekarrt werden und ab 7. November auf 1,5 Kilometer Länge zwischen Potsdamer Platz und Reichstagsufer zu sehen sind. 

Am Tag des Mauerfalljubiläums beginnt dann am Nachmittag das große „Fest der Freiheit“: Daniel Barenboim dirigiert sein Orchester auf dem Pariser Platz, auf der anderen Seite des Tores treten Jon Bon Jovi und der Star-DJ (genau, und Berliner!) Paul van Dyk auf. Ab 19.25 Uhr purzeln dann die 1000 bunten Mauersteine um, live übertragen vom ZDF und auf zwölf Leinwänden, die zwischen Regierungsviertel und Potsdamer Platz aufgestellt werden. Hunderttausende werden auf der Einheitsmeile erwartet.

Schon am morgigen Freitag beginnt das Aufwärmprogramm, wenn die „Music Week“ von MTV beginnt mit vielen Szenegrößen aus Berlin. Im Weekend Club, hoch überm Alexanderplatz, legt am Freitag Lexy auf, am Sonnabend dann Paul van Dyk in der Columbiahalle am Flughafen Tempelhof. Am Dienstag spielen Miss Platnum und Bonaparte im Fritzclub im Postbahnhof, am Mittwoch albern Hip-Hop-Größen wie K.I.Z. und die DJs von den Beatsteaks durch die Arena in Treptow. Und dann ist ja auch schon Donnerstag, Zeit für U 2.

Es kann nicht schaden, schon mal jetzt tief Luft zu holen. Soll ja keiner aus der Puste kommen.

Mehr zum Mauerfall-Jubiläum: S. 12

0 Kommentare

Neuester Kommentar